Maiengrün

Bild von noé
Mitglied

Im ersten Maiengrün
traf mich dein strahlend-blauer Blick ...
Weil damals uns die Sonne schien,
denk ich so gern daran zurück.

Wenn Juni-Rosen blühn,
hüte dich, sie zu brechen,
denn bist du allzu schnell zu kühn,
werden sie dich nur stechen.

Die Juli-Winde wehn
frisch alle Wolken vor sich her.
Gedanken sind so angenehm,
wie schön doch eine Liebe wär ...

So schwül und schwer
wurde das Wetter im August –
wir beide liebten uns so sehr
und frönten unserer Lust.

Septemberwolken türmten sich
gewaltig über unsern Köpfen ...
Verlieren wir uns? Oder nicht?
Lass uns noch Hoffnung schöpfen!

Oktobermonat barg
des Sommers reiche Ernte,
als meine Sonne starb,
die mich im Mai so wärmte ...

Novembernebel ziehn,
mit ihnen auch mein Hoffen
auf neues Maiengrün –
… noch ist ein Ende offen.

© noé/2017

Interne Verweise

Kommentare

29. Apr 2017

... ein sehn-süchtiges schönes Liebesgedicht, ich wünsche ein Happy End ...
LG Marie