Weißt Du noch?

von Ekkehard Walter
Mitglied

Weißt du noch wie's früher war,
als wir draußen Murmeln spielten?
Wir sammelten viele davon sogar,
weil wir die bunten Kugeln liebten.

Weißt du noch wie wir über Seile sprangen,
und uns im nahen Wald versteckten?
Wie viel Spaß wir noch hatten am Fangen
oder wenn wir uns gegenseitig neckten?

Weißt du noch, wie viele Stunden
verbrachten wir mitten in der Natur,
drehten fröhlich unsere Runden,
wo ist diese Zeit denn nur?

Auch wenn dies alles heute noch möglich wäre,
so ist es doch irgendwie verloren gegangen
in einer Zeit, wo Smartphonespiele und
Computer sowie das Fitnessstudio all das ersetzen.

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Ekkehard Walter online lesen

Kommentare

28. Nov 2018

Ein richtiger Ersatz ist das wohl kaum -
Erinnert an einen Plastik-Baum ...
(MURMELN spielt Krause nie bei mir -
Doch dafür ständig Murmeltier ...)

LG Axel

28. Nov 2018

Es ist nicht verloren gegangen, Walter, es ist noch da. Zum einen, wenn man seine Kinder die Möglichkeiten dazu lässt und zum anderen, wenn man nicht jeden Trend mitmacht. Es liegt an jedem selber. Nur, ist auch zu sagen, dass man schief angeschaut wird, wenn man sich manchem „modernen“ entzieht. Mich juckt das wenig, nur mein Laptop ist mir wichtig, ist mein Tor zur Welt …

Liebe Grüße
Soléa

29. Nov 2018

Au ja, lieber Ekki, ich weiß es noch! Deswegen haben mein Mann und ich, in einem kleinen Dörfchen, in der Nähe von Köln, ein kleines Häuschen gebaut, das an einem ruhigen Wendehammer liegt, fast am Ende der Welt, umgeben von Feldern, Wiesen und Wäldern.
Die Straße war voll spielenden Kindern, die man Abends nur mit Müh und Not ins Haus bekam.
Das Schöne, es ist immer noch so und ich erfreue mich an den lauten Stimmen spielender Kinder.
Na ja, vielleicht ist das der Vorteil, wenn man auf dem Land wohnt.
Schöne Zeilen, lieber Ekki!

Lieben Gruß,
Ella