Da geht der PUNKT ab!

von Axel C. Englert
Mitglied, Moderator

Ein Punkt ertrug es rundweg nicht:
Ich HASSE es! Ihr Scheiß-Gedicht!
Mit LYRIK hab ICH nix am Hut!
MATHE! Hach – die fänd ich gut ... –

Jetzt machen Sie ‘nen PUNKT! Sofort!
Sonst VERSetz ich Sie! Zum SPORT! –
Kommt ja gar nicht in die Tüte!
Mann! IHRE VERSe! Meine Güte ...

Bei Marienkäfern! Beim Dalmatiner!
In Flensburg war ich! Sie Schlawiner!
Und IMMER stehe ICH am SCHLUSS!
Typisch DICHTER! DOOFE NUSS!

PUNKTEN können SIE wohl kaum! –
(Sprach der Punkt – verließ den Raum ...)
[Pünktlich war darauf mir klar,
Dass dies ein Kritik-Punkt war ...]

Buchempfehlung:

212 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,50
145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Mai 2018

Der Punkt setzt meist den Schlussakkord:
Der Dichter braucht ihn ... er ist wichtig;
Denn anderenfalls liefen die Worte fort
Und sein Gedicht wär null - und nichtig.

LG Annelie

29. Mai 2018

So-eben hat's bei mir geFUNKT -
Du bringst's mal wieder auf den Punkt ...

LG Marie

29. Mai 2018

Eine Punktlandung, war das hier:
ich habe das sofort kapiert …

Liebe Grüße
Soléa

29. Mai 2018

Krauses Punktestand in Flensburg ist legendär:
("Alkohol am Steuer" - [auch] das wiegt schwer ...)

LG Axel