Verzaubert kam ich mir vor

von Willi Grigor
Mitglied

Wie oft habe ich zu den Sternen gesehen,
am See, umgeben von Wald.
Doch konnte ich niemals so lange dort stehen,
der Winter im Norden ist kalt.

Im Sommer man sieht nicht den Sternenglanz flimmern,
die nordische Nacht ist hell.
Die Sonne verwandelt durch leuchtschwaches Schimmern
den Himmel zum Dimmerlichtquell.

Das Schicksal entführte mich auf seinen Armen
in eine andere Welt.
Und in diesem Lande, dem sommerlich warmen,
da sah ich, was keinem missfällt.

Ich macht' eine Reise in stehender Weise,
erkundete Stern auf Stern.
Wohl Stunden ich schaute, in Demut, ganz leise..
Ich tat es begeistert und gern.

Ich meinte, ich konnte das Weltall verstehen
in seiner Unendlichkeit.
Es schien mir, als würde es um mich sich drehen,
dass stumm es zu mir etwas schreit.

Ich schickte dem Schicksal ein "Herzliches Danke!",
verzaubert kam ich mir vor.
Ich war wie betrunken vom kosmischen Tranke..
und glücklich - weil hier ich nicht fror.

© Willi Grigor, 2016
Aus dem Leben

Siehe zugehörigen Australien-Reisebericht, Abschnitt "Pinkelpause unter dem Sternenmeer" Seite 5
https://www.literatpro.de/prosa/150717/au-2008-05-sugarloaf-mountain

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

29. Nov 2016

Danke für Eure freundlichen Einschätzungen, liebe Kollegen.

Liebe Grüße
Willi

30. Nov 2016

Lieber Willi!

Nacht für Nacht ...
es ist schon Jahre her ...
hatte ich draußen zugebracht
unter dem Sternenmeer ...

Vom Spiegelteleskop begleitet,
hat sich mein Erdenblick geweitet
in endlos weite Herrlichkeit ...
's war oft ein Trost in schwerer Zeit!

Daraus - mein Bester - magst Du seh'n:
Ich kann Dein Fühlen gut versteh'n!

p.s.: Obwohl ich seinerzeit der Astronomie sehr "sachlich und eher mathematisch nüchtern" begegnete (nicht nur im Physikunterricht sondern auch in meinen Beiträgen an der Volkshochschule), fiel ich nicht selten dem von Dir beschriebenen Zauber zum "Opfer"!

Sei "himmlisch" gegrüßt vom Alfred!

30. Nov 2016

Nachts alleine irgendwo in der Einsamkeit den Blick intensiv auf den sternenklaren Himmel richten, auf eine unvorstellbare Vergangenheit schauen - etwas Erhabeneres kann ich mir nicht vorstellen.

Herzliche Grüße
Willi

30. Nov 2016

Liebe Eva und Monika,
es freut mich sehr, dass ich Euch mit meiner Beschreibung be-/verzaubern konnte.

LG
Willi

30. Nov 2016

Drei schöne Worte - und man wird froh.

Herzliche Grüße auch an Dich, Susanna
Willi