Abschied vom „wilden" März ...

von Annelie Kelch
Mitglied

Ich sah den Aufruhr nicht
und keinen Keim, der spross:
Der „wilde" März blieb ohne große Spuren.
Man fragt sich: Wann denn bloß …?
Wann kommt der Frühling mal auf Touren …?
Und nenne wer, falls dies verwehrt bleibt,
Reiter hier – und Ross!

Man hofft auf den April; er soll das Wetter retten ...
und unser Lebensgrün, das heilge Gras, soll sprießen.
Narzissengold will glühn, die Nachtigall will singen.
He, alter Launing, scheuch den Altschnee fort, das mürbe Eis.
Erfüll die Luft mit Blumenduft und Schmetterlingen.
Lass warme Sonne auf den kühlen Regen folgen ...
Befiehl den Unwettern, dass sie uns nicht verdrießen.

Verschwenderisch sind alle lichten lieben Träume:
In unseren Herzen singen kleine weiße Möwen.
Zartgrüne Blätter flammen in der Morgensonne:
Durch kahle Bäume zieht ein Rausch der Reife.
Ein Chor ertönt, ein Lobgesang von Freud und Wonne.
Funkelnder Morgentau am Fluss perlt von den Binsen.
Und südlich der Sahara paaren sich die letzten Löwen.

Man nennt den März „wild", weil es an allen Ecken und Enden sprießen und knospen soll – dieses Jahr war leider nicht viel davon zu merken.
Den April nennt man auch „Launing", weil das Wetter so launenhaft daherkommt.

Copyright Annelie Kelch, Foto: pixabay
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

30. Mär 2018

An Deinem Gedicht
Lag's freilich nicht!
(Sehr launisch ist ja Krause auch -
Wie ich kaum zu betonen brauch ...)

LG Axel

30. Mär 2018

Dank, lieber Axel, Dir, für Deinen Kommentar,
der ehr humorig und kein bisschen launisch war.

LG Annelie

30. Mär 2018

Wunderschöner Frühlings-Weckruf, liebe Annelie! - besonders: "In unseren Herzen singen kleine weiße Möwen."
Ich lasse jetzt eine Möwe über den See fliegen für Dich mit blumenbunten Ostergrüßen!

Monika

30. Mär 2018

Oh danke, liebe Monika. Ich habe am Fenster gestanden und gewartet - nicht lange, dann kam sie tatsächlich über die Dächer von Lübeck geschwebt, im Schnabel eine wunderschöne goldene Krokusblüte. Ich habe sie in eine Vase gestellt und denke an Dich.

Liebe Grüße,
Annelie (Beinah hätte ich "liebe Lena" geschrieben.
Wäre das unkorrekt gewesen?)

30. Mär 2018

Lena und ich denken auch an Dich, liebe Annelie - wir saßen vorhin zusammen am PC und lasen die neuen Texte.
Winke, winke und noch schöne sonnige Ostertage!

Monika

31. Mär 2018

Liebe Monika, danke vielmals für Deinen lieben Kommentar. Ja, jetzt weiß ich, ihr lebt ja beide in Berlin.
Das ist äußerst günstig. Viel Spaß wünsche ich euch noch über Ostern - und überhaupt ... In Berlin
gibt es keine Langeweile.

Winke zurück - und auch für euch soll es ein Ostern geben,
das nicht nur gutes Wetter mit sich bringt.

Liebe Grüße an Monika und Lena,
Annelie

30. Mär 2018

In meinem Garten - sprießt es heftig -
der nächste Monat - er wird deftig!!!
Die Hoffnung - stirbt ja erst zuletzt.
Dir wünsch ich - frohe Ostern jetzt!
Sollst Schokeier froh genießen, lass
dich vom Wetter - nicht verdrießen!

Liebe Grüße - Marie

30. Mär 2018

Dank, Dir, Marie, für diese schönen Zeilen;
mein Aug könnt Stunden drauf verweilen.
Und draußen lacht zur Stund die Sonne;
die Luft ist klar, die reinste Wonne.
Ich sehe mich bereits in Schokoeiern baden:
Vom kleinen Zeh aufwärts bis zu den Waden.
Und wenn das Wetter nicht wie jetzt so bleibt,
dann wird sich eines nach dem anderen einverleibt.

Liebe Ostergrüße zu Dir,
Annelie

30. Mär 2018

Berlin - ist eine Reise wert und wird gekürt,
weil man dort schon den Frühling spürt.
Drum schick ich Ostereier zu Dir auf die Reise,
befreit vom Schneematsch und dem ewgen Eise.

Liebe Grüße,
Annelie

30. Mär 2018

Hier ist alles Eingepackt -
Was den Frühling so ausmacht ...

Liebe Grüße
Soléa

30. Mär 2018

Danke, liebe Soléa,
Du packst das ... Sonntag aus,
dann feiern wir -
du dort, ich hier ...
in Saus und Braus.

Liebe Grüße und Osterwünsche zu Dir,
Annelie