schlehengeist

von Manfred Peringer
Mitglied

für mich ist wichtig nahe am meer zu wohnen von der
oberen etage aus kann ich die küste sehen das bett
ist kurz aber wenn ich schreibe brauche ich es kaum

überhaupt wird bei mir die nacht meistens zum tag
der lange sommer verspricht ein gutes beerenjahr
selbst wenn ich die lider schließe fühle ich die idylle

neulich gegen mitternacht sah ich den schimmelreiter
er galoppierte mit wehendem mantel über den deich
als er den kopf drehte blickte ich in glühende augen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Manfred Peringer online lesen

Kommentare

30. Mär 2020

Hallo Axel,
Bier schenkt man mit 'ner Schaumkrone ein,
Schlehengeist trinkt man dagegen rein.
Prost und LG
Manfred

30. Mär 2020

Ja, die Schlehen, erst nach dem ersten Frost richtig genießbar. Ich mochte sie als Kind schon gerne, im Gegensatz zu meinen Freunden.
An den Hängen toben, im Wald umherstreunen, auf den Wiesen die Natur beobachten, rette meine Kindheit.
Danke, für das Erinnern, lieber Manfred. :)

Alles Liebe
Ella

30. Mär 2020

Hallo Ella,
ja Schlehen sind schon besondere Früchte und der Schlehengeist ist ein Genuss.
Dass man bei zuviel Gläßchen schon mal den Schimmelreiter sehen kann, ist vielleicht ein Warnhinweis. :)
Danke zurück und LG
Manfred

30. Mär 2020

Hallo Olaf,
das Schicksal von Hauke Hein, gehört zu einer der ersten Geschichten, die ich nach meiner Karl-May-Zeit gelesen habe.
Danke fürs Gefallen und LG
Manfred

31. Mär 2020

Die glühenden Augen des Schimmelreiter, glühend für ein edles Ideal.
Du Glücklicher, dass sie nach dir schauten -
und du nach ihnen.
LG Uwe

31. Mär 2020

Hallo Uwe,
schön, dass Du den "glühenden " Augen etwas Positives abgewinnen konntest.
Danke fürs Interesse und LG
Manfred