Die Eintagsfliege

von Alf Glocker
Mitglied

„Ach, was freu ich mich zu sterben!
Ist dieser Tag nicht wunderschön?!
Meine Gene zu vererben
lässt mich fröhlich untergehn!

Ja, wir schwirren zu Millionen
überm Fluss um uns zu paaren –
keiner möchte sich jetzt schonen …
wir kopulieren gleich in Scharen!

Dann stürzen wir uns in die Fluten,
denn getan ist, was da soll …
Und wir müssen uns sehr sputen –
das Leben ist so wundervoll!

Wenn wir tanzen ist die Freude
mit uns, als der Weg zum Ziel!“
Männchen jagen ihre Beute –
ohne jedes Zartgefühl!

Doch die Weibchen sind zur Stelle,
sie geben sich den Pflichten hin.
Die Lust kommt auf, wie eine Welle –
und am Ende zählt der „Sinn“!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

30. Mai 2020

Und, wenn der Sinn sich doch mal täuscht,
macht man sich die Hosen voll …

Liebe Grüße
Soléa

30. Mai 2020

Das ist heut schon angebracht,
weil man über Ernstes lacht...

LieGrü Alf

31. Mai 2020

...wir können es nicht nachverfolgen...
wir tragen jedoch alle Folgen...

Liebe Grüße
Alf