Der Scheue

von Robert K. Staege
Mitglied

Mein Lieben ist wie eine Rose
im Garten still für sich erblüht,
drum hat beim Blick in deine Augen
darin für mich wohl nichts geglüht.

Ich wollte es dir immer sagen,
wie sehr mein Herz für dich entbrannt;
die Worte schienen so verborgen,
als wär‘ mir Sprache unbekannt.

So will ich weiter in der Stille
dich wortlos lieben immerzu,
und ist es wahrhaft Gottes Wille,
dann find’st die rechten Worte du ...

Geschrieben am 30. Juli 2020.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare