Alltag

von Uwe Röder
Mitglied

Ein Lächeln haschen
und bewahren -
so der Erde Glück
erfahren.

Ohne Drängen
innig lieben,
doch wenn nötig,
zärtlich schieben.

Herz abwaschen,
Seele säubern,
weg das Lied von
Not und Räubern.

Himmels
Wanderwege gehen,
Doch den Himmel
dann auch sehen.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

30. Sep 2018

Lieber Uwe, das fehlen eine oder mehrere Strophen oder Du hast vergessen, das einsame "das" zu löschen. Lässt sich aber nachholen. Sonst gefällt mir Dein Gedicht sehr gut.

LG Annelie

01. Okt 2018

Lieber Uwe, bei Deinem liebenswerten kleinen Gedicht fehlt - gar nichts, es ist perfekt und rund so, wie es da steht.

LG Marie

01. Okt 2018

Hihi,
Marie, (reimt sich so schön),
da muss ich dich aufklären, es hingen noch zwei Strophen dran, die begunnen mit einem "Das" - und darauf wollte Annelie mich aufmerken lassen.
Ich danke dir, du große Vielfeldmehrfeldvielfalt für dein Comment.
LG Uwe

01. Okt 2018

So kann und sollte der " Alltag" gelingen; ansprechend , bildhaft Deine Sprache , lieber Uwe. Herzliche Grüße - Ingeborg

01. Okt 2018

Ja, liebe Ingeborg, das Wort Alltag wird zu Unrecht als Negativum benutzt.
Danke und liebe Grüße an dich
Uwe