Das Schnäppchen

von Ralf Risse
Mitglied

Vor Schmerzen konnte Heinz nicht gehen,
die Füße, oh, die Füße.
Was war denn nur mit ihn' geschehen?
Ich büße, oh, ich büße!

„Zur Pediküre musst du, Heinz!"
So seine Frau, Matthilde.
„Aber das kostet ein Vermögen!"
Sprach er, sah sich im Bilde.

„Dafür steht hier ein Preis, pauschal . . ."
Sie blättert in der Zeitung.
Heinz zieht die Augenbrau'n zusamm',
steht scheinbar auf der Leitung.

„DAS gilt doch sicher nur für DIE,
und nicht für unsereins . . ."
Matthildes Augen werden schmal:
„Wo steht das, zeig's mir, Heinz."

Ein Anruf später, prompt geklärt,
wer ändert, was ihr'n Mann so stört . . .

So kam es, dass der Laden pleite,
noch eh ein Jahr verstrich . . .
(Der Tausendfüßler Heinz indes
rennt wieder meisterlich ;-).

Buchempfehlung:

258 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Ralf Risse online lesen

Kommentare

31. Aug 2015

süüüß!

08. Aug 2017

Als Bigfoot mag ich Fuß-Witz nicht -
Doch großartig scheint dies Gedicht!

LG Axel

01. Sep 2015

Gerne hier angehalten bei deinem Tausendfüßler ... Heinz! Danke lieber Ralf und herzige Grüße über die Welt!

02. Sep 2015

Das freut den Heinz... mich auch ;-)

LG Ralf

09. Sep 2015

Haha, schönes unerwartetes Ende. :)