Der beginnende Wahnsinn in 365 Schritten

von Alf Glocker
Mitglied

44. Schritt

Es kann doch nicht sein, daß Leben…
man denke nur einmal an Schleimhäute!
Die heißen nicht ganz umsonst so!
Und dann zwischen den Zähnen…
Auch Hautschuppen!!!

Natürlich darf man die Anziehungskraft
nicht vergessen: die Attraktion.
Gibt’s auch im Weltraum:
den großen Attraktor – grusel!
Niemand entkommt ihm!

Das kann den Geist schon verwirren? (!)
Den einfachen Geist, oder DEN Geist?
Lange Beine, leuchtende Augen, pralle…
Aber lassen wir das – es ist zu banal!
Däm-lich!

Nach der Verwirrung kommt Wahnsinn!
Der Wahnsinn unerwünschter Wahrheiten,
die gar keine zu sein brauchen – stellen wir
uns doch einfach als verstünden wir nichts!
Dann ist es doch gut!

*

45. Schritt

Der Sinn kommt aus dem Wachstum!
Und aus dem Wachstum kommt der Sinn!
Was dann wächst ist völlig egal! (?)
Damit haben wir nichts mehr zu tun!(?)
Das ist Gotteswerk!
Wir dürfen nicht zweifeln am Sinn,
denn der Sinn ist der Sinn, ist der Sinn!
Unsere Bestimmung ist es dem Sinn zu folgen!
Wir müssen sehen, daß etwas entsteht!
Es soll so viel wie möglich entstehen!
Je mehr entsteht, desto größer der Sinn!
Qualitätsprüfungen sind nur bei Dingen erlaubt!
Alles andere unterliegt der Philosophie,
unserer Toleranz, die ein Ziel hat: den Sinn!
Und der muss, koste es was es wolle,
mit aller Gewalt improvisiert werden!
Darüber nachzudenken ist nicht nur sinnlos,
es ist sogar, in weiten Teilen der Welt,
entweder verboten, oder es unterliegt
gewissen Glaubensgrundsätzen!
Weiter kommen wir einfach nicht mehr,
denn unser einfacher Geist unterliegt
hochkomplizierten Beschränkungen, die nicht
analytisch hinterfragt werden dürfen, denn
sonst pendelt alles aus dem schrägen Lot,
sonst vergessen wir am Ende noch unseren
prägnantesten Lehrsatz für’s Überleben:
„Der Sinn kommt aus dem Wachstum!“

*

46. Schritt

Der Wahnsinn hat viele Gesichter!
allein auf unserem Planeten „Erde“
sind es schon über 8 Milliarden.
Und alle haben keinen Spiegel!

Denn die Spiegel heißen „Narziss“ und sie zeigen nichts. Nichts, als eine Welt, deren Vertretbarkeit unzweifelhaft in den Nebeln des Schicksals wabert. Das ist unberechenbar!

Mathematik findet insofern
ihre Anwendung, als sie sich
auf die leeren Beutel bezieht.
Ausweglosigkeiten gibt es nicht.

Denn sie bleiben keusch außen vor: die Realität ist wundervoll! Es scheint tatsächlich darauf hinauszulaufen, daß es unbedingt erforderlich ist geboren zu werden, egal wo, wie und als was.

Kurioses erfindet sich täglich neu!
Kuriositäten werden von Kuriositäten
niemals als Kuriositäten apostrophiert.
Alles ist völlig normal: in Ordnung!

Denn wie das Irren grundsätzlich nicht in die Irre führt, sondern direkt, bzw. auf Umwegen zur Erlösung, so sind auch die Irren nicht irre, weil alle den gleichen Anspruch haben!

Heilig sind die vielen Gesichter,
die Gesichter des Wahnsinns,
ob sie nun mehr als 8 Milliarden
zählen, oder nur 1. Macht! Nichts!

©Alf Glocker

Veröffentlicht / Quelle: 
Auf anderen Webseiten
Alte Freunde - Acryl/digital

Buchempfehlung:

284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare