Der Rotbach in Bottrop-Kirchhellen

Bild von aplis
Bibliothek, Mitglied

Der Rotbach im Kirchhell'ner Raum
folgt in Mäandern seinerSpur
und seine Ufer schmückt ein Baum:
ein grüner Buchenwald in Dur.

Vom Sturm ward mancher Baum gerichtet.
Als Totholz sperrt er oft die Sicht,
bis sich der Weg dann wieder lichtet
und man den Blick nach vorne richt'.

Den feinen Sand auf seinem Grund
erkennt man meist bei hellem Licht.
Doch irgendwann, zu später Stund',
trifft er nicht mehr das Augenlicht..

Der Buchen Blattwerk färbt sich rot,
wenn Herbsteszeit dem Sommer folgt.
Doch noch wirkt die Natur nicht tot,
weil sie einfach nicht sterben wollt'.

Des Baches Spiegel färbt sich rot
und gibt dem Wasser seinen Namen.
So ist letztendlich all's im Lot,
wird's von der Farbe doch getragen.

Rezitation:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

06. Jun 2021

Ein mich in mehrfacher Sicht ansprechendes Gedicht.

Sonnige Grüße aus Schweden
Willi

09. Jun 2021

Nie wieder von Dir zu hören, lieber Alfred? Das ist ein Verlust!

Lebe wohl - ein guter Abschiedsspruch
Marie