DIE LEIBESVISITATION

von Volker C. Jacoby
Mitglied

Ein schönes Weib kam einst am Zoll
in die Gepäckkontrolle,
mit Taschen, die zum Bersten voll,
und war wie von der Rolle.

Der Zöllner suchte alles durch,
kein Schmuggelgut war findbar,
die Dame schalt: "Sie wüster Lurch!"
und fand dies unverwindbar.

Der Zöllner visitierte dann
den Leib ihr und die Kleider,
ob er nicht doch was finden kann,
doch fand er gar nichts, leider!

Die Dame war zu guter Letzt
davor, sein Ohr zu feigen;
der Zöllner sprach: "Na gut, und jetzt
beenden wir den Reigen.

Die Suche setz' ich in den Sand,
o Schönste, Sie, von allen;
doch was mit Lust und Laun' ich fand
an Ihnen: viel Gefallen...!"

vc

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

28. Mai 2015

Gar wundervoll war die Viste,
des Körpers Oben, Unten, Mitte!

Gruß
Alf

28. Mai 2015

Geht auch kurz - wie man erkennt:
Leib zweizeilig abgescannt!

Vielen Dank, Alf Glocker!
Gruß Volker Jacoby