Feder

Bild von wolfgang tietze
Mitglied

Als Seiner Allmacht Hauch die Feder sich entwand
Ein Tausendfach Gemäld im Nichts entstand...

...ich löste mich,
von Schwelle zu Schwelle, von Baum zu Baum…
begegnete ich dem Gleichen (dem es schon immer gelang,
Kernobst in Wolkensaat zu verwandeln)...

dort las ich auch die Fahnen der Federn und fand mich als Junge(s) im Nest wieder,
meine Seele in Funken, ein Empyreum
von der Substanz der Gestirne.

seither gehe ich in Schwarzen Löchern spazieren
Genuß materieloser Materie,
masselose Abwesenheit meiner selbst,
„be a jubilee“, Patti Smith,
gemeinsam singen wir in der Innenauβenseite der Quadraturen.

Für Mahmud Shabistari

Veröffentlicht / Quelle: 
in Vorbereitung, im Netz auf meiner Website...
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise