Herr Reinecke

von Corinna Herntier
Mitglied

Herr Reinecke - er war ein Luchs -
saß morgens einsam auf der Lichtung,
still brütend über Schillers Dichtung
- und Schiller - war ein echter Fuchs!

Solch namentliche Irreführung
stieß dort im Wald auf Unverständnis.
Die Tiere nahmen es zur Kenntnis
und zeigten weiter keine Rührung.

Herr Isegrim, als Einz’ger, war
für solche Ausnahme ganz offen.
Er war als Storch ja selbst betroffen,
genau wie auch Dachs Adebar.

Für Kunst – gebildet durch das Wort –
warb Reinecke im Walde täglich.
Die Resonanz darauf war kläglich.
Der Wald war wohl der falsche Ort …

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 14,99
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Corinna Herntier online lesen

Kommentare

03. Mär 2015

Goethe - würde Dein Gedicht gefallen!
(Der ist ein Löwe - lange Krallen...)
LG Axel

03. Mär 2015

als Zwilling weiß ich nicht so recht,
da pass ich wohl als Tier ganz schlecht.
Das Gedicht ist allerdings sehr gut -
es macht den falsch benamten Mut!

LG Alf