Sprachprobleme

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Unbeschreiblich, was für Flaschen schreiben!
Man glaubt es oft nicht, was da steht!
So lass doch der das Dichten bleiben,
der im Kopf, schwachmatverdreht,
nicht denkt, der ungeküsst von allen Musen,
vermeintlich an der Weisheit Busen,
nur nachgemachten Blödsinn quatscht!

Wenn der ins Kitschfettnäpchen platscht,
dann glaubt er noch es sei der Hit!
Na gut, dann les ich das noch mit,
obwohl der Brechreiz mich schon juckt…
Was man im Leben alles schluckt,
ist ungeheuerlich zu nennen!
Man weiß nicht, soll man sofort flennen,
soll man den Dreck im Stolz ertragen?

Na, jedenfalls platzt mir der Kragen!
Dies soll ein Land von was gleich sein?
Mir scheint, `s ist viel zu lange her,
Jahrzehnte, nein ich weiß nicht mehr,
wo Leute, die auch etwas konnten,
sich in Ruhm und Ehre sonnten!
Ein paar, die jetzt noch etwas leisten,
die sich der rechten Kunst erdreisten,
sind mir noch wirklich gut bekannt!

Ich freue mich, bin außer Rand und Band,
wenn ich die Texte derer sehe,
die, ganz bescheiden, gut kreieren…
Ansonsten bin ich schwer in Sorgen!
Was soll noch aus der Sprache werden,
wenn sie sich Unbegabte borgen,
sich, mit lüstern-schleimigen Gebärden,
auf sie werfen, um sie mit phrasenhaltigen
Metaphern, die nichts sagen und nichts wollen,
anal-phabethisch zu vergewaltigen –
ich glaub, dann wird sie schmollen!

Foto
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

24. Jul 2015

Nun ist es ja das gute Recht -
Dass JEDER dichtet. (Wenn auch schlecht...)
[Falls Krause heut ein Buch rausbringt -
Flugs den Nobelpreis sie erringt...]

LG Axel

25. Jul 2015

Künstlerzorn

Wer spricht im Zorn so stimmgewaltig,
und kann doch kaum noch an sich halten?
Es stimmt, der Schutt ist vielgestaltig
und scheint nur Dummheit zu verwalten.
Es fördert wirklich den Verdruss,
der nicht gewährte Musenkuss.

Dies ist der echte Künstlerzorn,
den - ehrlich! - mancher noch versteht!
Doch leider sind heut' Texte vorn,
die man verdreht nicht mal versteht!
Wer sich bedient am Phrasenmarkt,
wird heute nicht mehr angeklagt ...

Drum halte du die Fahne hoch,
von Phantasie so schön bestickt.
Wir beugen uns nicht diesem Joch,
das wahre Kunst nur unterdrückt.
Und platzt uns auch einmal der Kragen:
Wie's wahr ist, darf man immer sagen!

(Mal ganz nebenbei und ungereimt:
Genau dieses Foto von dir ist schon länger Teil meiner Datei "Besonders schön"; es freut mich extrem, dass du gerade dieses mal ausgewählt hast!)

25. Jul 2015

Dank Euch!

Und Gruß an die Krause -
für sie würde ich stimmen, wenns eine Verleihung gäbe...

Lg Alf