Zum Guten benützt

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Flattere, roter Schmetterlingsmund!
Sprich mir von Dingen, die ich begehre,
von schönen Formen, blühend und rund,
sag nur die Worte: „Ja, ich gewähre!“

Darauf begeh ich die Wiese mit Blumen –
ich folge dir stetig in das Paradies.
Es hat ein unendlich großes Volumen –
dort sind Erfüllung und Liebe gewiss!

Rot ist die Farbe der zweisamen Herzen,
die sich gefühlvoll, im Reigen erliegen,
die sich, unter flüsternden Scherzen,
in einem heißen Sommerwind wiegen!

Fächle mir bitte nur Lust in die Lunge,
tröste mich zärtlich bei Tag und bei Nacht.
Verstricke mich günstig, mit deiner Zunge,
in die ewige, unwiderstehliche Macht …

die sich, wie goldener Tau auf der Haut,
deutlich verbreitet, um uns zu beschützen.
Und dann versprich mir, inbrünstig laut,
daß wir uns stets nur zum Guten benützen.

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

18. Mai 2021

Was für ein Traum!!!
(Was andres ist ja wohl kaum ...?)

18. Mai 2021

Sprachgewandt !!!
HG Olaf

19. Mai 2021

Benutzen ist benutzen –
das lässt mich doch stutzen …

Liebe Grüße
Soléa

19. Mai 2021

Vielen Dank liebe Freunde!

LieGrü
Alf