Zwischen Sein und Nichtsein

Bild von Alf Glocker
Mitglied

Die Falschheit garnt Gefühle um,
hält uns, die Opfer, strikt für dumm,
will uns Geist und Logik rauben –
wichtig ist nur, daß wir glauben!

In einen Hinterhalt genommen
ist mancher Höhepunkt erklommen,
wo wir noch ad absurdum führen –
was wir eigentlich verspüren!

Komm doch, Wolf, verführe mich!
Ich, das Schaf, bin gut für dich!
Du kannst mich behände fressen –
ich muss nur dein Bild vergessen.

Daß du wild bist wie ein Tier
hindert mich nicht, daß jetzt WIR
zusammen „fühlen“ und uns freu’n –
aber das ist nur zum Schein!

Später wird sich dann erweisen
um was die Gedanken kreisen,
wenn wir uns die Kante geben –
zwischen Sein und Nichtsein eben!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
aquarell - digital
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

04. Mär 2021

Heut kommt der Wolf im neuen Look:
Drum klappt sein Fress-Auftrag! Ruck-zuck ...

LG Axel

04. Mär 2021

erst ist man schaf, dann ist man wolf -
wer klüger ist, der spielt nur golf...

lg alf

04. Mär 2021

Zwischen Sein und Nichtsein:
ist es schlicht zum Schreien …

Liebe Grüße
Soléa