Komische Wirklichkeiten (Die unangenehme Wahrheit)

von Alf Glocker
Mitglied

Die absichtlich primitive Fantasie zur Verschleierung unangenehmer Wahrheiten ist vielfältig. Beispielen für ihr Auftreten begegnen wir täglich! Am typischsten dafür ist vielleicht das Verhalten selbsbestätigungssüchtiger Eltern, deren Nestbaubemühungen wohl am besten als „triebhaft im Sinne von Dekadenzgeilheit“ beschrieben werden könnte, wenn sie sagen: „Unser Kind kann ...“ Es kann unter Umständen vielleicht schon mit 5 Jahren lesen und schreiben - und zwar jeden Blödsinn!

Was das Kind wirklich vermag, wird sofort verschüttet, da eine natürliche Entwicklung - in deren Verlauf sich herausstellen könnte, daß es womöglich etwas richtig beurteilen kann - gewaltsam ausbleibt. Alle Kinder sind nämlich Genies! Sie werden eines Tages, hoch-studiert, keinerlei überlebenswichtige Fakten voneinander unterscheiden können! Das sind die besten Voraussetzungen für das Bestehen eines funktionierendes Staates, mithilfe schweigsamer Bürger.

Solchen Menschen kann man einreden, was man will – denn die wenigen, die vielleicht gar keine Genies sind, ihre kriminellen Energien jedoch zu abgefeimter Raffinesse heranreifen ließen, werden sich nicht scheuen, den „hochintelligenten“ Vollidioten eine Richtung vorzuschreiben, die in geplanten Sackgassen endet! Diese haben sich inzwischen die Seele aus dem Leib gelernt und sind höchstens noch für Verwaltungsaufgaben im Sinne der Oberschicht geeignet.

Die allgemeine Weltpolitik, die sich daraus ergibt, wird somit ausschließlich von hinterkünftigen Perversen gemacht, die sich einen feuchten Kehricht darum scheren, was in 100 Jahren sein wird. Ihnen geht es um ihr armseliges Jetzt, für das in der Vergangenheit die echten Geister alles gegeben haben, um das Leben in einen Fortschritt hinein zu manövrieren, der sich dann selbst zerstört. Wie sinnig?!

Merke: Es ist durchaus unwichtig, ein Leibniz zu sein, ein Kepler, ein Archimedes, ein da Vinci, ein Einstein, ein Dürer, ein Beethoven, ein Wasweißich – es kommt vielmehr darauf an zu WISSEN, daß es diese Leute gegeben hat ... und darauf, etwas nachplappern zu können! Denn Wissen ist Macht - auch die Macht, sich selbst allein dadurch in Frage zu stellen, daß man sich mit seiner Bildung zu behaupten weiß.

Denn der primitivste aller Triebe, die Eitelkeit, bleibt immer erhalten! Auch der dämlichste Trottel möchte von sich behaupten: „Ich habe nachgedacht und bin zu folgenden Schluss gekommen ...!“. Und damit ist dann auch schon alles gesagt - er hat „nach-gedacht“. Er hat in den Archiven seiner Wasdarfichwissen-Enzyklopädie herumgefingert, was bei diesem oder jenem Fall zu tun sei, sonst nichts!

Dabei ist das Entscheidende übersehen worden – daß JEDE Situation im Verlauf eines Lebens oder in der Geschichte neu ist und man bei ihrer Beurteilung entweder mit alten Begriffen nicht weiterkommt, oder aber versucht ist, diese gänzlich unpassend auf nicht wirklich verstandene Ereignisse anzuwenden. Was dabei herauskommt, ist klar: alle, die eventuell sogar gänzlich ungebildet sind, aber noch über gesunde Instinkte verfügen, werden die Kastraten des Geistes von der Erdoberfläche verdrängen!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webseiten

Buchempfehlung:

[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 14,80
[numberofpages] Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Alf Glocker online lesen

Kommentare

01. Dez 2016

Zweifellos steckt hier drin Geist -
Der VERSteckt sich sonst zumeist ...

LG Axel