Mein Jesus

Bild von Honeymel
Mitglied

Mein liebster Jesus!

So will ich aus ganzen Herzen heraus treu DIR ergeben sein, nur DEINER, Eurer!
Ich bleibe alltäglich aufs Neue Euch im Gehorsam und geduldig im Vertrauen; deine Quellen, sie lassen mich nicht verdursten und dein ermahnendes kühles Wasser; es benetzte meine Stirn mehrfach einst im Sommer, es tat mir leid, was du durchmachtest, sehr sogar, als ich nicht mehr in der Lage war, um zu kümmern mich selbst. Du kümmerst dich so umsorgend, ich wusste im Delier manchmal nicht, woher du Segen einfach kamst. Gott, das hast DU eingefädelt; und ich fand dich toll, ein Mann, der mich führen könne, von meiner Seele berührte mit seinen Worten und Taten, mit seinem Mund, mit seinen zarten Lippen, nie werd ich aufhören zu spüre diese, in meinen Nacken, ich gab mich innerlich hin, so sehr, ich verspürte die Sehnsucht nach so viel mehr. Er war großartig, und verankerte sich in meines Herzen, ich bin ihm mein Leben dankbar,
für seine Liebe und Energie, die er gab. So er zeigte mir ein lang vergessenes Getränk meiner Kindheit, mit honigsüssem Zusatz der sogar glitzerte. DU bist immerdar durch euch. DEINE Lehre der Liebe; er ist der Richtige! Und ich die Richtige?! Ich möchte nicht beweisen müssen, doch möchte ich es zeigen von Herzen gern nur dir, mein Sieger meines ganzen Herzens und meiner ganzen Seele tiefstenst inne! Und DU Gott, verherrlichst DICH in ihm, durch seiner selbst, an mir. DU holst mich immer zurück, durch ihn und Engel unserer, geliebter Gott der Höchsten aller Zeiten. UNSERER. Wie sollt ich je daran zweifeln, ängstigen, misstrauen; wenn du doch Schöpfer bist unsere Erde, Himmel und All. Du bist der Creator unserer Welt und Geistesgut sowohl Seelen -und Herzensmut. Ich will hörend sehen, und sehend fühlen, trachtend DEINER wahren Liebe nur. Und zu erkennen deinen Weg, derzeit zu tun. So weiß ich es, doch stecke wieder fest mit dem Gartenspaten in der harten, an der zu vorbereiteten, Frühjahrs Muttererde fest. Stoße wieder auf Steine, kleine, große, feine, spitze, runde, glitzern Steine. Ich sammel sie wirklich seid Kindesalter und im bewussten Sein, diese Steine für die Zukunkt ein.

So folge ich also weiterhin, bis ich DEINE frische Quelle des Lebens, die erquickenden Quellen im hohen Gebirge erreiche..die mich lebenslang erfüllen..

So werde ich jene alle Steine, nehmen; ja, in beide Hände, die sich erstrecken da zu schauen; um erstmal eine Brücke; von Himmel bis hin zur Erde zu bauen.
Vom weiten West Flussrande Landes,
aufwärts in deine herrlich imposanten Berge,
sehr erfreut auch der blühenden Insel Haiti,
durch die tiefen nachtblauen Ozeane
der türkisen Südseemeere.

Bis hin zu immer grünen Wiesen und Wäldern;
das zu Hause verschiedenster, viele Tiere,
sehr zum Bestaunen aller Bäume hoch wachsend maniere;
über brodeldne Lavaland Vulkane, saftiger Erntefelder.

Unendlich begeistert der glasklaren Quellen
des nordöstlichen hohen Gebirges Weise;
über die erhabenen, wuchtigen Küstenwellen;
so beginn' ich allliebst' am Jordan unsere Reise;
Uns treu, absichtlich, noch einmal hinzugeben,
IHM, nur gemeinsam unser Leben.

Am belebten heißen Hafen von Madeira,
Genuss denieren, traumhaft fast majästätlich.
Hinüber zum eiskalten Äquator;
so wollen wir bewahrt'; nicht werdend überheblich.

Zum Scheinen über uns der Wärme Strahlen Sonne;
begeben wir uns in deine wundersegensreiche Wonne;
des hellen, sicheren Mondesleuchten in dunkler Nacht;
die du in Sanftmut für uns wunderbar vollbracht.

Bis ins glitzernde All mit deinen bunten Planeten,
im dritten Raum begleitet deines Gefährten Erde;
blinken und funkeln die Sterne richtungsweisend erbeten,
und führt zurück in deine heimischen Flusslande Berge.

Segne Vater tausend Sterne, segne Vater unsere Erde, segne Vater Meer und Land, segne Vater, Herz und Hand!

So baute ich eine Brücke quer der ganzen Welt;
und hinterließ jedesmal einen oder mehrere Steine im Wachstum DIR entgegen, um zu verstehen wieso so es wichtig ist dich zu kennen, allein zu verherrlichen DICH und DEINE Freiheit mit DIR erst zu verstehen, dann wir gemeinsam genießen; doch weißt du auch lieber Vater, wie sehr ich mir meinen Mann wünsche, und du selbst sagtest:

PREDIGER 4,1-12
Es ist nicht gut, dass der Mensch allein sein, wie soll einer allein warm werden, doch zwei können sich gegenseitig wärmen und eine dreifache Schnur reißt nicht.
....

So bete ich, o Herr, o Gott, flehend von all mein ganzer HerzensSeele Kraft mit deiner zusammen, erfülle mir meinen Wunsch, so wahr DU Gott willst! Zeige unser beider wahrer Gefühle füreinander; und gib ein, was du für richtig und liebend hälst. Ich lege alles wahrhaftig, so schwer es mir fällt, in deine guten, gütigen Hände des Vertrauens, im Wissen und Fühlen, du wirst es am besten machen, leiten, führen, fügen; für uns; in DEINEM Lichte, auf DEINEM Pfad, unter DEINEM Antlitz und Schutze DEINER Engel unseres Höchsten; im Namen Jesus Christus; allmächtiger, allgegenwärtige, barmherziger, liebster, vergebenster, größter aller Gott, Vater über Hinmel und Erde!
Mein geliebter o Herr, so sei es verbunden mit deinem Heiligen Geiste für immer so tief wie möglich inne uns.
Hab tausend herzlichstlichsten Dank und Küsse dafür!
Ich liebe dich von ganzem Herzen für immer und ewig Gott, du bist verbunden und inne tief wohnst, mein Jesus!
Amen.

Interne Verweise