Märchenstunde

von Monika Jarju
Mitglied

Als ich gerade ins Bett gehen wollte, klingelte es an der Wohnungstür Sturm. Ich machte nicht auf. Es klingelte weiter. Aufgebracht vor Ärger rannte ich zur Tür. Ein Kind stand davor. So dachte ich, und sah genauer hin. Das Kind war nämlich ein kleiner mittelalter Dichter. Ich fuhr ihn an. Dann sah ich sie: Auf den Treppenstufen aufgereiht saßen lustige Gören, sie reckten die Hälse, wollten, dass ich ihnen Märchen vorlese. Erbost schlug ich die Tür zu.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

13. Okt 2019

Na ja, die haben sich doch in meinen Traum geschlichen, lach!
LG, Monika

14. Okt 2019

Hallo Monika,
in (Alp)Träumen steckt immer auch ein Körnchen Wahrheit, sei sie hoffnungs- oder wie hier angstvoll.
Wünsche dem LI als nächstes einen Sehnsuchtstraum. :)
LG
Manfred

14. Okt 2019

Aus vielen Körnchen wächst auch ein Hügel,
vielleicht mit einem Flügel.
Danke Dir,
muntere Grüße, Monika

14. Okt 2019

Für Märchenstunden braucht es Raum:
dann entfaltet sich auch mancher Traum …

Liebe Grüße
Soléa