wieder einmal

von Susanna Ka
Mitglied

Siehst du den Vollmond, liebste Schwester,
siehst du sein blaues Licht?
Siehst du, wie es durch die kahlen Äste wandert,
sich im nassen Asphalt bricht?

Erinnerst du dich an die Zeit, als wir noch Kinder waren? An unseren ersten Vollmond? Wir saßen mit unseren Eltern am Rande der Großen Wiese und bewunderten die leuchtende Scheibe am Nachthimmel. Unzählige weiße Blütenkelche hatten sich geöffnet und reflektierten das blaue Licht, das von dort oben kam. Insekten summten und ein schwerer süßer Duft reizte unsere empfindlichen Nasen. Um uns herum raschelte und wisperte es, scharrte und grunzte, ein Eichhörnchen keckerte leise. Als wären alle Tiere des Waldes zur Großen Wiese gekommen, um dem Mond Ehre zu erweisen. Unsere Eltern hoben die Köpfe und stimmten ein melodisches Heulen an. Zaghaft fielen wir ein, mehr fiepend als heulend, in schrägen Tönen, aber es dauerte nicht lange und wir trafen die Tonlage unserer Eltern. Ein vielstimmiger Gesang von den Hügeln ringsherum antwortete uns.
Später warst du die Leitwölfin, und als du dich an der Pfote verletzt hattest, war ich es, die deine Welpen zur Großen Wiese führte, und sie das Heulen lehrte.
Heute habe ich selbst ein Kind. Wie so oft sitze ich an seinem Bettchen und bewache es. Ein einzelner Mondstrahl hat sich durch die zugezogenen Gardinen geschlichen und wandert über den Körper meines Sohnes. Der Kleine bewegt Arme und Beine im Schlaf, als wären es Läufe. Sein Körper spannt sich, diesen Mondstrahl zu fangen. Dazu winselt er aufgeregt wie ein Welpe.
Wir geben unser Gen weiter, liebste Schwester, von Generation zu Generation. Und wir alle hoffen, dass wieder einmal eine Zeit kommen wird, in der wir gefahrlos unsere ursprüngliche Gestalt annehmen können. Doch heute Abend habe ich in den Nachrichten gehört, dass die Schäfer und Landwirte, die Politiker, ja selbst die Naturschutzbeauftragten, unser Volk zum Abschuss freigeben wollen. Wieder einmal.

aus dem Internet, verdoppelt, gespiegelt, Tonwertumkehrung

Interne Verweise

Mehr von Susanna Ka online lesen

Kommentare

21. Jan 2019

Der Wolf ist BÖSE! (Wenn man Märchen glauben will ...)
[Er ist auch schuld am Klimawandel! Und am Plastikmüll ...]

LG Axel

21. Jan 2019

Ja, manchmal glaube ich das auch. Danke, lieber Axel.

Liebe Grüße, Susanna

21. Jan 2019

Das ist wieder ein ganz wunderbare Geschichte von Dir, liebe Susanna. Über Deine feinsinnige, hervorragend formulierte Prosa muss ich jedes Mal staunen, weil ich von dieser edlen Art noch keine in einem Buch fand - und ich habe bereits sehr viele gelesen. Danke für diesen außergewöhnlich guten Text.

Liebe Grüße und Dir einen wunderschönen Tag,
Annelie

21. Jan 2019

Annelie, jetzt werde ich ganz verlegen. Ich freue mich sehr über Dein großes Lob. Meine Prosasprache hat sich wohl im Laufe meines Lebens entwickelt. Als Kind habe ich viel gelesen, Bücher aus dem Schrank meiner Großmutter, Klassiker in einer "älteren" Sprache, in einer anderen Rechtschreibung und in gotischer Schrift. Ich glaube, da ist viel hängengeblieben. Bevor ich vor ein paar Jahren selbständig zu schreiben anfing, habe ich in der "Schreibwerkstatt" der VHS viel gelernt und ein Onlinestudium im "Kreativen Schreiben" absolviert. Ich glaube, die Hauptsache ist die Freude am Text, am Aufbau und zusammenfügen der einzelnen Sätze.
Noch einmal vielen Dank, liebe Annelie, Dein Lob bedeutet mir viel, weiß ich doch, wie wunderbar Du selbst mit Worten umgehen kannst.

Alles Liebe, Susanna

21. Jan 2019

Eine wunderschöne, berührende Schwesterngeschichte, liebe Susanna, da die beiden Wölfe identisch sind, frage ich mich, seid Ihr Zwillinge?

Herzliche Grüße zu Dir - Marie

21. Jan 2019

Hab herzlichen Dank, liebe Marie. Wir sind keine Zwillinge, Theresa ist drei Jahre älter als ich. Wir sind uns allerdings sehr nahe, vielleicht, weil wir ohne Eltern aufwachsen mussten und weil wir auch später im Leben vergleichbare Schicksale hatten.

Liebe Grüße zurück zu dir,
Susanna

22. Jan 2019

Die Zeit wird kommen, liebe Susanna, in der jeder sein kann, wie er ist und der Wolf den Mensch liebend gern vergisst. Deine Geschichte gefällt mir, sie ist tatsächlich, wie aus einer anderen Welt.

Sei lieb gegrüßt
Soléa

29. Jan 2019

Einfach nur schön Deine Geschichte, liebe Susanna!
Ergreifend berührend und nachdenklich machend!
Danke dafür :)

Liebe Grüße,
Ella