Blümerant

Bild von Monika Jarju
Mitglied

Eines Tages stellte ich fest, dass die Bäume blühten. In der Allee, durch
die ich ging, bauschten sich weiße und hellrosa Blüten an noch blattlosen
Zweigen. Mandelbäume, auch die Kirschbäume blühten licht und zart.
Wann war das geschehen? In helles Mittagslicht gehüllt lief ich durch eine
Reihe Kastanienbäume. Auf einmal war ich in Afrika. Aber niemand war
mehr da, den ich kannte. Mir begegneten Russen, Amerikaner, Paare,
neben mir lief ein junger Mann. Es war Frühling und ich war in Afrika, das
nicht Afrika war, und auch ich war nicht mehr dieselbe.

Mehr von Monika Jarju lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

23. Jul 2020

blühend ist die phantasie!
wir gehen vor ihr auf die knie...

lg alf

23. Jul 2020

Wie ein Bild das für Sekunden lebendig wird und in einer letzten Pose stehen bleibt. In dieser Pose steht die Protagonistin mit den anderen Spaziergängern und das Bild wird manifest. Wenn man sich das überlegt, ahnt man vielleicht, was es heißt, sich ein Bild von jemandem zu machen. Es ist immer nur eine Sekunde, ein Herzschlag dessen, was wirklich ist. Die Protagonistin wird am nächsten Morgen erwachen und alles wird sein wie immer. Das Fremdsein ist in Wirklichkeit nur eine Sekunde in ihrem Leben gewesen. Aber auch das weiß man nicht. Was ich jedoch weiß ist, dass mir das Lesen dieser Sekunde(n) Freude gemacht hat.
LG Mara

23. Jul 2020

Über Eure Kommentare freue ich mich sehr, besonders
über Maras Gedanken - und danke Euch ganz herzlich!

Liebe Grüße,
Monika