Was habe ich euch angetan?

Bild von Anita Zöhrer
Mitglied

Was habe ich euch angetan? War ich jemals so böse zu euch, dass ich eure Ignoranz verdient hätte? War ich denn nie für euch da, wenn ihr mich gebraucht habt? Still, wenn ihr mir mit euren Worten meine Seele durchbohrt habt?

Nur ausgenutzt habt ihr mich. Bequem war es für euch, mich herumzukommandieren.
Aber jetzt habe ich genug. Eure Demütigungen lasse ich mir nicht länger gefallen. Ihr haltet euch für etwas Besseres. Gnade euch Gott an jenem Tag, wenn ihr zur Besinnung gelangt.

Bloß einen einzigen Wunsch habe ich stets im Herzen getragen. Leben habe ich gewollt, doch jede Freude habt ihr mir verweigert. Nie habe ich euch deswegen verflucht und werde auch jetzt nicht damit anfangen. Wisst ihr, obwohl er mich wie den letzten Dreck behandelt habt, liebe ich euch und hoffe für euch bloß das Beste.

So gehe ich nun. Dass ihr diese Zeilen lesen werdet, kann ich mir kaum vorstellen. Meine Leistung hat für euch gezählt, für mich als Mensch habt ihr euch nie interessiert. Aber es stört mich nicht mehr. Ein neues Leben wartet jetzt auf mich; kaum kann ich es noch erwarten, frei von all dem Schmerz zu sein, den ihr mir zugefügt habt.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise