Begierde ✓ Sprüche zum Thema / Schlagwort

empfohlene
neue
von Willi Grigor
von Heinrich von Kleist
die schönsten
von Willi Grigor
von Heinrich von Kleist
Beitrag 1 - 9 von insgesamt 9 Texten in dieser Kategorie
von Franz Kafka

Nach Selbstbeherrschung strebe ich nicht. Selbstbeherrschung heißt: an einer zufälligen Stelle der unendlichen Ausstrahlungen meiner geistigen Existenz wirken wollen. Muß ich aber solche Kreise um mich ziehn, dann tue ich es besser untätig im…

von Willi Grigor

Ein Grapscher ist kein freier Mann,
ihn zwingt ein Zwang - und macht es dann,
wird so am Ende, irgendwann,
ein Mensch, den niemand mögen kann.

von Heinrich von Kleist

Ach der unseelige Ehrgeiz, er ist ein Gift für alle Freuden.

von Dieter Strametz

Auf totes Getier stürzt sich mit Gekreisch
des Aasgeiers hungriger Schnabel.
Ganz ähnlich essen die Menschen Fleisch,
nur manchmal mit Messer und Gabel.

von Alf Glocker

Richtige Männer werden von richtigen Frauen nicht trotz ihres schlechten Charakters begehrt, sondern wegen.

von * noé *

"Und bist du nicht willig, so brauch' ich Gewalt."
"Probier's, lieber Willi, dann wirst du nicht alt!"

von Dieter Strametz

Der Baydepp sagt zur Braut: ja mei,
jetzt machst dich erst mal oben frei.
Was weiter unten kommt, im Tal,
kommt später dran - da schau mer mal!

von Dieter Strametz

Der Erpel stieß die Chinaente,
bis quakend sie um Schonung flennte.
Das ist schon lange her, jedoch
von seiner kargen Rente
zahlt er bis heute immer noch
nach Peking Alimente.

von Alf Glocker

Nur dem Unbeherrschten ist es möglich zu viel Kraft zu besitzen.

Neue Bilder

Bild zum Heinrich von Kleist Zitat