Sommer-ABC

von Annelie Kelch
Mitglied

A m Bache blühen Schwanenblumen, die Forelle springt
B aumriesen neigen ihre Wipfel und der Sperling singt
C hristiansand, die kleine Stadt am Skageratt, blüht auf
D as Paradies: der grüne Wald mit Beeren drin zuhauf
E in unentdeckter weißer Strand wartet auf Solo-Herzen
F lieder in Dolden duftet in den Büschen: violette Kerzen
G roßköpfig wiegen Sonnenblumen sich im Sommerwind
H öher im Norden immer wieder mal der Regen rinnt
I n Kita oder Schule geht nicht gern ein jedes brave Kind
J uliane fragt: Wann sind denn Ferien? - Ist es bald soweit?
K üsst euch am 06. Juli: Tag des Kusses für verliebte Leut'
L ustvoll, o Sonne, strahle munter weiter bis November
M ich stört auch nicht, brennst du bis Nikolaus, 06. Dezember
N achmittags laufen wir in Wyk auf Föhr barfuß im Watt
O lga und Peter pflücken auf den Feldern Erdbeern satt
P rost nun, ihr Lieben, lasst uns anstoßen mit Brombeersekt
Q uallen brennen ganz fürchterlich, bevor man sie entdeckt
R egen fällt reichlich viel herab aufs knochentrockne Land
S andburgen stehn zum größen Teil am weiten Meeresstrand
T rinkt jetzt viel Wasser, meine Lieben, denn das ist gesund
U lrike spielt am Meer bei Husum mit dem Schäferhund
V ergiss mein nicht, du allerliebste kurze Urlaubsliebe
W enn Sommersonne sich erbarmt, erwachen manche Triebe
X aver sich mit Christiane köstlich amüsiert auf bunter Wippe
Y ussuf hingegen floh vorm Krieg aus Syrien mit seiner Sippe
Z ur Zeit das Wetter grausig ist - drum schütze vor Erkältung dich und Grippe.

gestern, am 30. Juni 2017, geschrieben, heute korrigiert

In Lübeck an der Trave, Foto: A.K.
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

01. Jul 2017

Von A-Z ein Text, der passt -
Fein ward er hier von Dir verfasst!
(Bloß Krause tat es mächtig stinken:
"Unjesund! Det Wassatrinken!")

LG Axel

01. Jul 2017

Dank, Axel, dir für deinen feinen Kommentar.
Ich grade eben noch in unserem Städtchen war.
Es regnet schon den dritten Tag am Stückchen.
Auch ich kann Wasser nicht mehr sehn, kein einzig Schlückchen.

LG Annelie

01. Jul 2017

Sehr originell und wunder-wunder-schön! Wie findest du nur neben dem Dichten und Schreiben noch Zeit für die ganz banalen alltäglichen Dinge?
Liebe Grüße, Marie

01. Jul 2017

Liebe Marie,
ich hab' den Tag heut mal um 4:30 Uhr angefangen,
und mir im Bett gedacht, musst jetzt was schreiben -
damit der Sommer, der verregnet, wieder schmeckt
dabei hab ich das ABC wiederentdeckt,
und dann versucht, 'ne sommerliche Stimmung einzufangen.
Doch falls du glaubst, ich käm zum Lesen viel,
dann liegst du falsch - die Zeit ist oft ein Trauerspiel.

Liebe Grüße und ein schönes Wochende,
Annelie

01. Jul 2017

Das ist es ja, ihr Lieben, heute ist die Zeit mir knappe,
mir fehlt im Gegensatz zu Axel Bertha und ein Rappe.
Bis bald.

Liebe Grüße,
Annelie

01. Jul 2017

Ein riesengroßer, bunter, duftender Sommerstrauss. Ein wunderschönes Sommergedicht. Freude beim Lesen erwacht.

LG Monika

01. Jul 2017

Dir eine Freude machen, Moni, immer gerne,
weilst du auch weit von mir in Ruhrpottferne.
Und stell den Strauß ganz schnell in eine Vase
oder in ein Glas -
dann schnuppert Nube dran
und niest dir was.

Liebe Wochenendgrüße,
Annelie

Neuen Kommentar schreiben