Der Wahrheit stellen

Bild von Cori
Bibliothek

In des Auges dunkle Mitte,
in das schwarze kleine Rund
fällt dein Anblick mir wie Tritte
in mein Herz, das sehnsuchtswund.

Würd ich meine Augen schließen,
um dich nicht mehr anzuseh'n,
würden doch nur Blüten sprießen,
die im Traum nach Hoffnung späh'n.

Das Gefühl bleibt mir alleine,
meine Liebe brauchst du nicht.
Bist vergeben an die eine,
die mit dir von Zukunft spricht.

Ach, wie konnt es nur geschehen,
dass ich mich in dich verguckt?
Bin so dumm, dich anzusehen,
auch wenn's innen schmerzhaft zuckt.

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Kommentare

02. Apr 2018

Der Leser, er zuckt nicht -
Sehr schön scheint Dein Gedicht!

LG Axel