Das Spiegelbild

Bild von noé
Bibliothek

DAS bist du, wie du leibst und lebst!
Und auch mein Herz gar sehr bewegst,
das leidenschaftlich wild begehrt,
den, dessen Herz sich eher wehrt ...

Ich weiß, du magst es nicht zu fassen,
die Lust hat noch nicht nachgelassen,
auch körperlich dir nah zu sein.
(Fällt dir dazu noch etwas ein?)

Ich lieb dich SO - in deiner Haut,
in ihr bist du mir ja vertraut!
Und ich lieb nicht nur dein Gesicht ...
(mehr ins Detail geh ich hier nicht.)

Wenn's eigne Bild dir nicht gefällt,
MEIN Tag wird dadurch aufgehellt.
Für mich bist du ja gleich geblieben,
weil meine Augen dich halt lieben.

Eins darfst du dabei nicht vergessen:
An "früher" kann ich dich nicht messen -
wie einstens ICH dich erstmals sah,
SO bist du mir auch heut noch "nah".

noé/2016

Mehr von Heide Nöchel (noé) lesen

Interne Verweise

Kommentare

02. Sep 2016

Liebesgedichte sind gern ein Problem -
Doch dies ist fein - und angenehm!

LG Axel

03. Sep 2016

Siegelbilder werden groß verehrt,
sie zeigen einen Zustand der
uns spiegelt, ganz verkehrt,
und trotzdem sind wir da doch der...