Das höhere Unwesen

von Alf Glocker
Mitglied

Weit oberhalb selbstgemachter Vorhangschienen
ereignet sich die Uhrzeit, mehr oder weniger
gleichnishaft, als Irritation, oder als weites Feld
der Erinnerungen, die sich in Wolken verteilen.

Niemand kann sagen, was gerade passiert ist,
aber alle stehen herum und deuten mit nackten
Fingern auf angezogene, ungezogene Leute,
deren einziges Bemühen im Irgendwo gipfelt.

Dort ist es natürlich sehr gut aufgehoben, weil
im umwölkten Zustand die Freiheit grenzenlos ist,
zu sein hat, denn andernfalls gibt es ambitionierte
Vollidioten, die nicht vergeblich nach etwas suchen.

Nach etwas, das aussieht wie eine Bestätigung,
auf einer Basis, die dann oft gerne den Namen
„Recht“, oder auch „Vereinszugehörigkeit“, vielleicht
sogar „Glaube an ein höheres Unwesen" findet!

Veröffentlicht / Quelle: 
auf anderen webs.
Öl auf Leinwand

Buchempfehlung:

536 Seiten / Taschenbuch
EUR 16,80
284 Seiten / Taschenbuch
EUR 11,79
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

03. Apr 2019

Der Glaube bleibt wohl wesentlich -
Und sicherlich ein Fall für sich ...

LG Axel

03. Apr 2019

Der Mensch glaubt, was er glauben muss,
Denn das erspart ihm den Verdruss! ;)

Liebe Grüße
Ella

04. Apr 2019

Ein höheres Unwesen treibt sich in uns:
Da gibt es zu Glauben doch keinerlei Grund …

Liebe Grüße
Soléa

04. Apr 2019

Der Glaube macht uns alle schwach -
und bringt uns unter Dach und Fach...

LG Alf