Gabe der Liebe

Bild von Robert Staege
Mitglied

(einem Kinde zum Geleit)

Ich schenk‘ diese Gabe der Liebe -
eine Rose - Dir heute zur Nacht.
Sie welket, doch halte in Acht:
Lieb’ bleibet, wenn nichts auch sonst bliebe.

Es mag das Gewitter des Lebens
wohl hart in Dein Dasein einst brechen,
dann soll mein Gedicht davon sprechen:
Es sind Gabe und Lieb‘ nie vergebens!

Geschrieben am 3. Oktober 2018 in Schillig.

Mehr von Robert K. Staege lesen

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

04. Okt 2018

...und schon wieder ein schönes Schillig-Gedicht. Ich lese es meinen Kindern vor

Danke fürs Posten
LG
Anouk