Verwehte Lieb

Bild von Picolo
Mitglied

Verwehte Lieb', Du süße Lust,
Du tötest noch nach Jahren,
verliebtes Weh in meiner Brust,
lässt Dich so leicht bewahren.

Versteinert Bild in meinem Herz,
Du brachest seine Türe,
bemeißelt gilt ihm nun der Schmerz
und lindert sich durch Lyre.

Vergangenheit ist Dämon mir
und leuchtet aus der Ferne,
gefangen schreit mein Herz nach ihr,
durch kalte Häm' der Sterne ...

© Picolo

Dies ist ein altes Gedicht und in seiner Aktualität nicht überzubewerten ...

Buchempfehlung:

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

04. Mär 2017

Da ist dir aber, vor sehr langer Zeit offenbar, ein ganz besonders gutes Gedicht gelungen, Micha. Meiner Meinung nach ist es ein Spitzengedicht - und ich lese sehr, sehr viele Gedichte, augenblicklich neben anderen Büchern mal wieder die von Hölderlin. Auf dieses Gedicht kannst du m. E. stolz sein.

LG Annelie

04. Mär 2017

Danke liebe Annelie, diese Zeit war der Anreiz für mich zu Dichten ...

LG micha

04. Mär 2017

Hab Dank , mein alter Freund ,
Vergangenheit hat ausgeträumt ...

LG Micha

05. Mär 2017

Das Leben ist ein dunkler Pfad,
doch es gibt Liebes, das oft naht,
was meist nicht zu erkennen ist,
so ein Mist !

Gelungener Text mit Einstieg in die
eigene Verswelt. Es mußte geschehen.
LG Volker.