Seine Träume

Bild von Picolo
Bibliothek

Der Mann im Mond ist ein Poet,
der an seinem Fenster steht,
in der Erde blauem Schein,
schreibt er ein Gedichtelein.

Oft schon wünschte er sich fort,
an diesen greifbar fernen Ort,
doch ihm bleiben nur die Träume,
der Poeten weite Räume ...

Buchempfehlung:

Mehr von Michael Dahm lesen

Interne Verweise

Kommentare

13. Jul 2015

Welch ein feiner, reiner Poet -
Wie er im Mond und Buche steht!

LG Axel

14. Jul 2015

Er bleibt besser auf dem Mond,
weil Erde sich für ihn nicht lohnt ...

14. Jul 2015

Ein Poet in stiller Stunde,
der erfreut gar meine Runde
hier nun in der Sonne
mit Genuß und Wonne ...LG!