Neuer Text zur Deutschen Nationalhymne

von Bernhard Hermann Efinger
Mitglied

Auf dem Fundament der Freiheit
stehen wir für Frieden ein,
lasst uns alle treu zum Bunde
durch Vernunft geläutert sein.
Stete Forschung und die Lehre
sind des Volkes Unterpfand,
niemals andern Leid zufügen,
dienend unserm Heimatland

Deutschland kollektiv gestalten
mit dem Mut zu Toleranz,
Brauchtum und Kultur bewahren,
altes Gut in neuem Glanz.
Dieses Loblied singt in Chören
aus dem Herzen segensreich,
möge Einigkeit gelingen
und Gerechtigkeit zugleich.

Rein und edel das Geblüte,
fließe hin in hehrem Geist,
dass er Zuversicht ausstrahle
und als sportlich sich erweist.
Hoffnungsvoll nach oben streben
gegen manchen Widerstand,
große Spiele froh erleben,
ehrenwert für unser Land.

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Bernhard Hermann Efinger online lesen

Kommentare

04. Jun 2017

Das wäre auch eine "Schöne internationale Hymne"

Viele Grüße
Soléa