Dein Engel

von Michael Dahm
Mitglied

Hätt ich am End 'nen Wunsch noch frei,
zögert ich keinen Augenblick,
alles wär mir einerlei,
nur für dich käm ich zurück.

Dürft ich auch kein Mensch mehr sein,
als dein Engel passt ich auf,
nähm dich in meinen Schutz hinein,
bewachte unsichtbar deinen Lauf.

Könnt mich nicht bemerkbar machen,
würde dich nicht stören,
würdest du ganz leis erwachen,
könntest meinen Herzschlag hören.

Wäre immer für dich da,
bis an dein Lebensend,
kämst zu mir mit weißem Haar,
wir wären nicht mehr getrennt.

Wir gingen dann zum Herrgott hin
und bäten ihn um Gnade,
unser Dasein hätt hier keinen Sinn,
als zwei Engel wären wir zu schade.

Er schickt uns auf die Welt zurück,
wir sollen's noch mal probieren,
diesmal halt ich's fest, das Glück,
nie wieder will ich dich verlieren.

Buchempfehlung:

154 Seiten / Taschenbuch
EUR 10,61
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Michael Dahm online lesen

Kommentare

05. Aug 2017

Ein Text, der wirklich Flügel hat -
Das findet nicht so häufig statt ...

LG Axel