zum tanztee

von Manfred Peringer
Mitglied

schmal der landstreifen zwischen meer und binnenfjord eine
handvoll sommer dazwischen meist schneelose winter mit dem
messer zerteile ich eine wassermelone in handliche schnitten

decke den terrassentisch zum tee ein gleich kommst du zurück
vom spaziergang in den dünen bringst blumen mit für die vase
im radio spielen sie tanzmusik ich wiege mich in tangoschritten

es gibt einen grund fürs meer immer wieder den strand zu fluten
genauso wie ich regelmäßig zurückkehre an diesen grenzbereich
der elemente der mich das leben mal süß mal sauer kosten lässt

Interne Verweise

Kommentare

06. Jul 2020

Selbst Krause legte einen aufs Parkett!
(Und der war ich - das war nicht nett ...)

LG Axel

06. Jul 2020

....seufz, da müsste man jetzt sein,
mitten ins Gedicht hinein.

Lieben Gruß,
Monika

07. Jul 2020

Hallo Axel,
mit Krause Tango zu tanzen ist wie Ringen,
nach einem Paso hört man die Engel singen.
LG
Manfred

Hallo Monika,
in ein paar Wochen wird das Gedicht wieder real,
auch wenns statt Tango Rock ist, aber das ist egal.
LG
Manfred

07. Jul 2020

Hallo Britta,
willkommen "zum tanztee" und nicht vergessen, beim Teetrinken den kleinen Finger abzuspreizen. :)
LG
Manfred

09. Jul 2020

Hallo Olaf,
als Häppchen zwischendurch serviere ich Käse,
deine Gedichte darüber haben mir Appetit gemacht. :)
LG
Manfred