November

von Willi Grigor
Mitglied

Du bist der "Ember" Nummer zwei,
der unterschätzte Monat elf.
Doch bist du pflichtbewusst dabei,
sonst wär Dezember nicht die Zwölf.

An deinem allerersten Tag
gedenkt man aller Heiligen,
wenn man denn denken mag.
Zum Vorteil aller Eiligen
hast du nur dreißig Tag´.

Am zweiten an die toten Seelen,
die man als Lebende gut kannte,
die uns heute etwas fehlen:
Liebe Freunde, Anverwandte.

Du bist so wie das Aschenbrödel:
Du hast kein schönes Kleid.
Für Semmel- und die Leberknödel
bist du die Festtagszeit.

Dir gaben sie die Trauertage,
Buß- und Bet-, Volkstrauertag.
Ich es kaum zu fragen wage:
"Ob die sonst keiner mag?"

Im letzten Teil von dir, November,
bereiten wir dir Traurigkeit.
Wir schaun nach vorn, auf den Dezember,
du tust uns wirklich leid.

© Willi Grigor, 2015
Jahreszeiten

Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise