Lob der Frühlingszeit

von Robert K. Staege
Mitglied

Am schönsten ist es weit und breit
zur wunderbaren Frühlingszeit.
Im milde hellen Sonnenschein
ergrünt und blüht es duftig fein.

Ein lichter Glanz liegt auf dem See
und in den Bergen taut der Schnee,
schon rauscht im Frühjahrssonnenstrahl
der munt‘re Bach mit Kraft zu Tal.

Die Au ist voll von lindem Duft
die Lerche jauchzet in der Luft,
der Finken Schlag tönt durch den Wald
und auch den Kuckuck hört man bald.

Da stimmt mein Herz gern froh mit ein:
Das Leben kann nicht schöner sein
als zu der lieben Frühlingszeit;
sie ist die schönste weit und breit!

Geschrieben am 7. April 2020.

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

08. Apr 2020

Amsel, Drossel, Fink und Star, nicht alles ist so, wie es war.
HG Olaf

08. Apr 2020

Hach, wie schön, lieber Robert. :)
Dankeschön.

Herzliche Grüße
Ella

08. Apr 2020

Bei all dem Elend dieser Welt, ist dein Gedicht was mir gefällt:-)

Gesundheit und Kraft

Jürgen

08. Apr 2020

Für mich das Wichtigste von allen
ist: Dein (und andrer) Wohlgefallen!

Bleib gesund!