Wenn gar nichts gelingt

von marie mehrfeld
Mitglied

Ich stell’ mal die Frage, ja, doch, unbedingt:
kennst Du die Tage - wenn gar nichts gelingt?

Zwei Hassmails im Netz, 'nen Dünnpfiff dazu,
den Knöchel verletzt, komm kaum in die Schuh,

was super Gemeines, ein Kurzschluss, genau,
muss fluchen, nichts Feines, die Suppe, zu lau,

piesackender Rücken, ein schniefendes Heulen,
es schmerzt beim Bücken, zwei Hinterkopfbeulen,

s’war die Kellertür, an der stoß ich mich immer,
was kann ich dafür, doch es kommt schlimmer,

ein Knöllchen am Car, rote Ampel war Schuld,
das ist doch nicht wahr, was fehlt, ist Geduld,

so geht’s mir, Ihr Leute, schon seit dem Morgen,
mies fühl ich mich heute, nur dämliche Sorgen,

ich schreib das jetzt hin, mit grämlichem Mut,
das hat zwar kein’ Sinn - doch mir tut es gut …

Fotos kostenlos

Buchempfehlung:

92 Seiten / Taschenbuch
EUR 9,50

Interne Verweise

Kommentare

08. Jan 2019

Doch scheinst Du noch vom Pech VERSchont -
Da Bertha Krause bei MIR thront ...

LG Axel

08. Jan 2019

Das hast Du sehr gut ausgewählt –
die BERTHA hätt’ grad’ noch gefehlt …

LG und danke - Marie

08. Jan 2019

.... und manchmal denkt man: Wer hat das Drehbuch dazu geschrieben? ... das kann es doch alles gar nicht geben ;) und dann steht man doch im Regen, das Armaturenbrett blinkt: kein Öl mehr, gießt das Öl wegen Zeitdruck .... in den Kühler ( obwohl man genau weiß, dass das da nicht reingehört ) das Handy ist gleich leer ( kein Akku mehr) kann sich nicht mehr bewegen ... ( fahr bloß nicht los) findet den ADAC Ausweis nicht gleich ... deshalb muss man dann 3 Stunden warten .... kaum Geld in der Tasche ... ( das letzte Geld für das Öl vom Sohn geborgt weil Automat bei der Post war wieder mal kaputt .... und später ist plötzlich der Fahrzeugschein weg ( beim ADAC Typen liegenlassen? .... ) Das muss sich doch jemand ausgedacht haben ... aber wer bloß ... ? ;)
Danke für das Gedicht, das solche Situationen herrlich vor Augen führt ... ich habe es genossen ...

Liebe GRüße

Mara

09. Jan 2019

Liebe Mara, danke für das spontane pfiffige Rück-Gedicht!, ja, solche Tage gibt es, zum Haare Raufen, zum Mäusemelken, alles scheint zusammen zu krachen, nichts klappt mehr, man könnte den Text beliebig erweitern, der Bus fährt vor der Nase weg, der Schlüssel ist wieder einmal nicht auffindbar, man hat wieder einmal den Geburtstag der Erbtante vergessen, unendlich erweiterbar, zum Glück kann man darüber lachen, wenn auch erst hinterher …

sei lieb gegrüßt - Marie

08. Jan 2019

In Serie – ging da das Pech.
Wie ich las, auch gar nicht schlecht.
Ob es an Ungeduld gelegen hat,
frage ich mich und bin völlig baff …

Liebe Grüße
Soléa

09. Jan 2019

Das Pech in Serie, das sich summiert, wir kennen es doch, man fühlt sich blamiert, man sitzt fest im Loch, man fühlt sich verhext und fragt besorgt, was kommt denn zunächst …

Danke und liebe Grüße zu Dir – Marie

08. Jan 2019

Ja, es gibt solche "Supertage" ...
erweisen sich als echte Plage.
Das hast Du wunderbar geschildert hier, du liebe "Pech"Marie ...
Ich musste lächeln - über Deine Worte nur,
nicht über Dich, nein - nie!

Liebe Grüße - Annelie

09. Jan 2019

Pechmarie, das passt, obwohl die im Märchen "Frau Holle" ja die Fiese ist, ich schalte jetzt einfach auf den Modus Goldmarie um und hoffe auf bessere Tage …

Liebe Grüße mit Dank zurück zu Dir, Annelie

09. Jan 2019

Oje, da schau ich ins eigene Tagebuch.
Verhexte Momente, genug ist genug.
Und dennoch - sind sie mal überwunden,
wird Befreiung und Freude empfunden,
denn erneut habe ich viel gelernt,
damit umzugehen. Bin nicht verhärmt.
Dank Dir Marie, für Dein gutes Gedicht,
das mit humorvoller Offenheit besticht.

LG Monika

09. Jan 2019

Stehst mit dem linken Fuß schon auf, dann nimmt s'Desaster seinen Lauf, man muss es mit Humor ertragen, darüber lachen und nicht klagen, am nächsten Tag hat man mehr Glück, da kehrt Normalität zurück …

Danke für Dein Rückgedicht der Extraklasse, liebe Monika

Marie

09. Jan 2019

die Tage gibt es.Las in 'Die Zeit' dieser Tage, das Leonardo aus Vinci ständig mit dem Gefühl kämpfte, er bringe
nichts zustande . . .
ich wünsche dir für 2019 von Herzen alles Gute
Gruß
ulli

10. Jan 2019

guten Morgen, Ulli, wir alle haben manchmal Tage, an denen wir nichts zustande bringen ... ich habe versucht, mich selbst auf den Arm zu nehmen, was gar nicht so leicht ist ...

Danke für die guten Wünsche, die kann ich immer brauchen - Marie

12. Jan 2019

Oh,das kam ja dicke! Solche Tage gibt es, das scheint ein Naturgesetz zu sein. Nicht den Mut verlieren, liebe Marie, morgen wird es besser. Und schließlich hat Dir dieser Tag doch ein tolles Gedicht beschert.

Liebe Grüße, Susanna