Wunder

von Soléa P.
Mitglied

Trauerflor liegt ums Herz
flüstert sacht, ade
die Zeit, ja, flog vorbei –
lang war der Weg und weit ...

Doch Wundersames ist geschehen
Leben ist erwacht ...
Grüntöne, wohin ich schau
dazwischen Weiß, Gelb, Rosa lacht.

Aus Fernweh wurde stilles Heimweh
das sich in mir regt
nach vorne blicke – spüre Aufwind
und ein Feuer in mir legt.

Trauerflor trug das Herz
Frohsinn stellt sich ein
mit jedem Schlag, den es pocht
kehrte es lächelnd wieder heim.

Quelle: Soléa P.
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

09. Apr 2018

Anfangs die Trauer, dann hellt es sich auf,
endlich die Sonne, auch ich bin gut drauf ...

Dein Gedicht berührt mich, liebe Soléa, sei herzlich gegrüßt
Marie

10. Apr 2018

... und mit ihr kommt Lebenslust -
Mit Trübsal ist dann vorerst Schluss.

Danke Marie und viele liebe Grüße
Soléa

09. Apr 2018

Wenn der Frühling so ausbricht,
Scheint er selbst schon ein Gedicht!

LG Axel

10. Apr 2018

Bis ins Herz zieht er ein -
Auch ein Augenschmaus wird er sein ...

Liebe Grüße
Soléa

09. Apr 2018

Wunder gibt es immer wieder ...
Bald blüht auch der weiße Flieder.

Liebe Grüße,
Annelie

10. Apr 2018

Und in Lila und auch Rosa,
stand er im Garten von Oma und Opa ...

Sei lieb gegrüßt
Soléa