Gemobbt

von Soléa P.
Mitglied

Cool gestylte rote Haare
Sommersprossen verteilt im Gesicht
die Brille modern und ohne Rahmen
soweit okay, außer dass er kaum spricht.

Als Spießer und Streber in der Klasse verschrien
piesacken Mitschüler ihn wo es nur geht
möchte so gern in eine andere Schule fliehen
die Stimmung hat sich gewaltig gedreht.

Sie rempeln an, stellen ihn bloß
in Netzwerken wird er zum Feind erklärt
"wie komm ich da raus, krieg die Mobber los"
resigniert und verängstigt er nach Hause fährt.

Im abgedunkelten Zimmer schließt er sich ein
dröhnende Musik lenkt von Verzweiflung ab
sein Herz ist gekränkt, das Auge weint
"ihr werdet schon sehen, was ihr alle davon habt"…

Quelle: Pixapy und verändert durch mich.
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Soléa P. online lesen

Kommentare

09. Aug 2017

Liebe Soléa, ich hoffe, es ist nicht dein Sohn. Diese Mobberei in Schulen gab es leider immer schon; heute kommt das Internet dazu. Da ist ein guter Klassenlehrer gefragt, er könnte den Knoten auflösen.
Liebe Grüße - Marie
Was ich noch sagen möchte: Toll, wie du das Foto verfremdet hast, passt genau zum Thema.

09. Aug 2017

Nein, Marie, Gott sei Dank waren/sind meine Kinder nicht davon betroffen. Da ich aber als Schülerin nicht das Glück hatte, bin ich diesbezüglich sehr sensibel geworden und auch schlauer. Von meiner Kinders Schulzeit an, sagte ich ihnen, sie sollen mir SOFORT mitteilen, wenn es Probleme mit Mitschülern gibt. Wenn es dann welche gibt und man sich umgehend, wie Du richtig meinst, mit dem Klassenlehrer bespricht, kann eher was dagegen unternommen werden. Denn, desto eher, umso besser.

Viele liebe Grüße
Soléa

09. Aug 2017

Denn dieses Mobbing ist Gewalt -
Wenn auch VERSteckt in der Gestalt ...

LG Axel

10. Aug 2017

Das macht es ja auch so prekär
verdeckter Angriff ist feig und nicht fair ...

Liebe Grüße
Soléa

09. Aug 2017

Wenn dann noch Wut hinzukommt und sich steigert, wird der Gemobbte oft gewaltbereit -
und denkt womöglich auch an einen Amoklauf - kann nicht die Antwort sein auf Mobber-Blödheit.
Man sollte solche Mobber-Nieten gar nicht erst beachten,
die andere Menschen gängeln wollen, sondern sie entmachten.
Gutes Gedicht, Soléa; ich möchte nicht wissen, wie viele Menschen sich morgens zur Arbeit und zur Schule aufraffen müssen, weil dort irgendwelche Looser sind, die ihr eigenes Leben nicht bewältigen. Das heißt, ich weiß so gut wie sicher, dass es viele sind, weiß aber auch, dass Mobber unzufriedene, unglückliche Menschen, sehr oft Neider, sind, die sich weder mit ihrer Looser-Rolle abfinden noch diese überwinden können.

Liebe Grüße,
Annelie

10. Aug 2017

Ja, liebe Annelie, Selbstmord und Amoklauf hat es aus diesem Grund schon zu oft gegeben. Mobber haben aus meiner persönlichen Erfahrung heraus ein großes Geltungsbedürfnis, warum auch immer, und fungieren als Anführer von Trittbrettfahrern. Ich hatte Glück, das es zum einen damals weder Handy noch PC gab und zum anderen, das ich Eltern hatte die mir Sicherheit gaben und mich mit Verhaltenstipps stärkten. Es dauerte zwar, bis ich mich wehren konnte, aber der Erfolg war mein...!

Liebe Grüße in deinen Morgen
Soléa

10. Aug 2017

Das freut mich sehr, Soléa. Solchen Leuten sollte man keinen "Sieg" über andere gönnen.

Liebe Grüße,
Annelie