Sterbenskraft

von Anouk Ferez
Mitglied

Sieh, der hohe Dom schwenkt rosa Streifen,
die fädeln sich durch fahles Trübsinnnass
– wie Engelsarme, die uns sacht ergreifen.
Der Halbmond glitzert kühl: Ein Reif aus Strass.

Und ich, Freund Herbst, durchschwebe Nebelauen.
Ich walle, kose, rühre sacht an letzte Blüten,
verwandle sie – wie ums Gedenken zu behüten.
So gibt’s kein End‘. Bloß Werden. Hab Vertrauen!

Drum fasse, voller Hoffnung, meine kühlen Hände.
Bin nicht morbid, indes, bin voller SterbensKRAFT.
Der Tod macht neu, ist nichts als eine edle Wende,
die aus gelebtem Leben andres Dasein schafft.

Oktober 2018

Buchempfehlung:

Interne Verweise

Mehr von Anouk Ferez online lesen

Kommentare

09. Okt 2018

Ganz wundervoll, liebe Anouk. Ich bin begeistert. Allein das Wort "Sterbenskraft" ... Damit ist die Energie des Herbstes ganz hervorragend beschrieben. Eines der besten Herbstgedichte, die ich je gelesen habe.

Liebe Grüße und nochmals eine schöne (Allein-)fahrt durch den Herbst
für Dich und dass Du mir ja wohlbehalten wieder zurückkehrst,
Annelie

09. Okt 2018

Danke, liebe Annelie, was für ein Lob! Danke auch für deine guten Wünsche für die Zugfahrt - ich bin schon lange lange nicht mehr Bahn gefahren und des gibt den einen oder anderen Bahnhof, auf dem ich mich ungern aufhalte...

Das Wort "Sterbenskraft" fiel mir heute als Paradoxon auf dem Hunde-Spaziergang ein. Da begegnete ich einem alten großen Hund, der ( obschon von Krankheit gezeichnet und sehr alt) eine besondere Kraft ausging.

Alles Liebe
Anouk

09. Okt 2018

Was für eine Wortschöpfung "Sterbenskraft", macht- und hoffnungsvoll im Sinn von s. " edle Wende"; ein gutes, wichtiges Gedicht, liebe Anouk , weit über das Thema Herbst hinaus weisend. Herzlichst - Ingeborg

09. Okt 2018

Liebe Ingeborg, auch dir vielen herzlichen Dank für deine lobenden Worte. Ja, wie immer, wenn ich über den Herbst nachdenke, geht mir viel durch den Kopf. Mit diesem Gedicht spreche ich mir selbst ein wenig Mut zu... sowie es auf November zugeht, packt mich leicht der Herbst-Blues...
Liebe Grüße
Anouk

09. Okt 2018

Das Lied vom Werden und Vergehn -
Und danach wird es wieder schön ...
(Alkoholkonserviert kann Krause nie sterben!)
[Ich fürchte, die muss ich vererben ...]

LG Axel

09. Okt 2018

Hallo lieber Axel , danke für deine toll gereimte Antwort, sie ist zum schreien komisch, wenn ich sie mir bildlich vorstelle.... Kraus konserviert... in einem riesen Glas Hochprozentigem...

Liebe Grüße,
Anouk

09. Okt 2018

Hallo Sascha, hab vielen Dank für deine positive Rückmeldung. Ich selbst bin bisher eher weniger ein Herbstfreund gewesen, aber dieses Jahr mache ich eine Ausnahme, denn das Wetter ist zu schön um deprimiert zu sein..
liebe Grüße
Anouk

09. Okt 2018

Dies vergehende Werden
ist unnachahmlich beschrieben
und bannt vom letzten
zum ersten Moment

LG Yvonne

10. Okt 2018

Hallo liebe Yvonne, danke vielmals für deinen wunderbar formulierten Kommentar, ich freue mich sehr!
lG
Anouk

10. Okt 2018

Hallo liebe Solea, Hab vielen Dank
und liebe Herbstgrüße von
Anouk

10. Okt 2018

Mann o Mann, ist das toll. Fliegst du oder schreibst du noch?
Anouk, juhu, hurra dir!
Und LG
Uwe

10. Okt 2018

Hallo lieber Uwe, jeder deiner Kommentare bringt mich zum Lächeln, sogar der übers Sterben-Gedicht:
Das mach dir mal einer nach!
Ein "Hurra" auch zu dir
lG
Anouk , die mit dem bunten Drachen fliegt