Gnadenreiche Zeit

von Robert K. Staege
Mitglied

Schneeflocken führet hirtengleich
der kalte Wind durch Feld und Wald.
Die Kinder ahnen, wie schon bald
die Häuser strahlen lichterreich.

Die Luft erfüllen süße Düfte,
man lauschet, denn es klingen wieder
die alten, frommen, heil‘gen Lieder
durch diese stillen Winterlüfte.

Die Engel künden uns ein Werden;
es mach‘ sich jedes Herz bereit
für diese gnadenreiche Zeit
des Friedens überall auf Erden!

Der Himmelschöre heller Ton
liegt mild auf weißen Winterwegen;
die Menschheit harret auf den Segen,
den mit sich bringt der Menschensohn.

Auf ihm liegt Gottes Wohlgefallen,
er ist der Heiland dieser Welt,
es freu‘ sich Erd‘ und Himmelszelt:
Er kommt zum Heile von uns allen!

Geschrieben am 9. Dezember 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

09. Dez 2018

Danke, Robert, für dieses schöne, besinnliche Vorweihnachtsgedicht.

LG Annelie

10. Dez 2018

Gern, Annelie, ich danke Dir für die anerkennenden Worte.

LG zurück
Robert

09. Dez 2018

Lieber Robert, eine Christin bin ich nicht, dennoch finde ich Dein Gedicht wunderschön :)

Liebe Grüße,
Ella

10. Dez 2018

Das freut mich umsomehr. Und ich wünsche Dir eine Zeit voller Frieden und Freude!

Liebe Grüße retour
Robert

10. Dez 2018

Ein schönes Weihnachtsagedicht!

Leo