von vätern und söhnen

von Manfred Peringer
Mitglied

als jungs spielten wir auf dem sandplatz die landung
der alliierten an der küste der normandie nach lasen
laut die namen der gefallenen auf dem kriegerdenkmal

später schoss ich im wald mit schrot ein wildkaninchen
bereits während des sprungs färbte sich das fell rot
noch im schlaf hörte ich seine schreie als echo im kopf

wird ein sohn geboren pflanzt der vater einen baum
stirbt der erzeuger stellt sein sproß ein kreuz aufs grab
friedhöfe sind selbst an flirrenden tagen kalte orte

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

14. Jul 2019

...und die fremdgewordenen väter greifen noch als tote mit ihrer dummheit nach uns.
LG Uwe

14. Jul 2019

Hallo Uwe,
ich denke, da hast Du meine Textintension missverstanden.
Ich sehe die Erfahrungen unserer Vorgeneration nicht als "dumm" an, sondern empfinde sie als "schlimm."
Meine persönliche Hoffnung ist, dass wir daraus lernen, auch wenn weltweit leider immer noch vieles im Argen liegt.
LG
Manfred