O, what a wunderful world ...

von Annelie Kelch
Mitglied

Noch liegt Tau auf dem grünen Gras der Deiche;
die Kastanie an der Auffahrt schweigt – noch ist alles still.
Müd' fallen die Blätter der alten knorrigen Eiche;
und ich muss zur Schule; nein, nicht doch: Ich will!

Die Kühe – noch stumm – auf des Deiches Krone
bedauern mich großen Aug's mit traurigen Blicken.
Dieser Tag hat es in sich, ist wirklich „nicht ohne“.
Ein Algebra-Test soll uns Jungvolk – beglücken?

Nicht mich, ich steh' mehr auf Deutsch und Kunst;
„x-y-z zum Quadrat“, welcher Dussel hat das erfunden?
Ach, hätt' ich die dritte Stunde doch längst überwunden.
Ich spür' schon im Nacken des Paukers ironische Ungunst.

Kein Mensch heute auf der 'langen Straße lang'.
Fisch und Ratte im Graben links von mir schlafen.
Ich schwitze wie selten, mir wird plötzlich bang.
Vielleicht sollte ich besser vorher - zum Hafen …?

Vielleicht liegt heut' ein neues Schiff draußen am Kai -
ein Frachter vielleicht aus dem fernen Shanghai …?
Vielleicht geht die Algebra-Stunde schnell vorbei,
vielleicht vorher 'ne Schnecke aus Knuts Bäckerei?

Vielleicht macht sich das Üben diesmal bezahlt.
Uschi gab sich gestern sooo große Mühe mit mir …
Vielleicht sollte ich vorher doch noch zum Pier?
Weshalb hilft „ gegen Algebra“ noch immer kein Anwalt?

Linkerhand geht 's nun ab in die Straße 'Gorch-Fock':
Ich trotte brav um die scharfe Kurve - wie liebes Vieh.
Zum Glück gibt 's in unsrer Klasse nur einen Zeige(!)stock.
Ach - mir wird jäh speiübel - so schaff' ich es nie!

Zwei Wochen später – wir bekommen die 'Arbeit' zurück!
Herr … schmeißt mal wieder schlecht gelaunt mit paar Heften umher.
Ich glaube fast, ich zieh' ein Gesicht wie 'Hein Mück'.
Unser Pauker reicht(!) mir die Kladde, mein Herz wird schwer.

Dann lehn' ich mich erleichtert zurück, bin zufrieden wie Bolle -
grinse Uschi an, hebe glücklich zwei meiner dünnen Fingerlein.
Sie freut sich wie Stint; ich bin nahezu total von der Rolle:
O, what a wunderful world! - What a marvellous sunshine!

Veröffentlicht / Quelle: 
heute, am 11.04.2017, geschrieben
Foto: pixabay; Never give up - Gib niemals auf ...
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

11. Apr 2017

Fein lässt sich Mathe doch gebrauchen!
(Zum Poetisch-in-der-Pfeife-Rauchen ...)

LG Axel

11. Apr 2017

Dank, Axel, sehr für deinen Kommentar. Ich weiß ja längst, dass Mathematik wichtig und gut ist für die Wissenschaft, für den Fortschritt, sofern er nicht allzu heftig und zerstörerisch daherkommt. Und ginge ich heute noch einmal in die Schule, würde ich ganz sicher versuchen, auch in Mathematik gut und besser zu sein.

LG Annelie

11. Apr 2017

Die Unterrichtsstunde hat mir gefallen,
sie ähneln zwar meiner nicht haargenau,
wir mussten uns stellen, noch auf den Ballen
und haben die Hacken zusammen geknallt.
Doch pauken mussten wir auch, und verrückt,
der Staat hatte uns hart in der Hand.
doch Gott sei Dank, hat es keinen beglückt,
der braune Mob fuhr uns Jungen nur vor die Wand!

Lieben Gruß
Alfred

11. Apr 2017

Danke, Alfred, für deinen Kommentar. - Wie gemein das damals zuging! Dabei war Hitler doch weiß Gott kein guter Schüler. Schlimm, dass du das alles miterleben musstest.

Liebe Grüße
Annelie

11. Apr 2017

"Hein Mück" aus Bremerhaven grüßt
die, die sich nie verdrießt!

11. Apr 2017

Danke dir sehr, "Hein Mück aus Bremerhaven";
ich komm dich bald besuchen dort im Bürgerpark.
Dort bist du jung noch, musst gen Abend schlafen,
einen Meter hoch nur, doch sehr ausdrucksstark.

Liebe Grüße zu dir, noé - und danke
für deinen Kommentar,
Annelie

11. Apr 2017

Dort suchst du mich vergebens ...
So ist der Lauf des Lebens!

11. Apr 2017

Liebe noé, bewahre dein Geheimnis für dich ...
wie deinen wahren Namen - und niemand belästigt dich!

Liebe Grüße
Annelie

11. Apr 2017

Nicht bös' gemeint - zu deinem Besten nur, du Gute.
Es gibt im Lande Leute hier, da ziehst - auch du - 'ne Schnute.

LG Annelie

11. Apr 2017

Ich glaub da ging's uns fast allen gleich.
Mit Mathe und Naturwissenschaften wurden wir nicht deckungsgleich.
Sprachen, die Kunst und einfach ein unsteter Geist
ist es was uns beflügelt meist.
LG Ekki

11. Apr 2017

Danke, Ekki, für deinen solidarischen Kommentar,
alles, was du darin geschrieben hast - ist ja so wahr, so wahr ...

LG Annelie

12. Apr 2017

Dies' Bibbern kenn' ich nur zu gut,
die Fünf, sie nahm mir oft den Mut ...
LG Marie

13. Apr 2017

Ganz ehrlich, Marie? - ich kann mir nur sehr schwer vorstellen, dass du in irgendeinem Schulfach auch nur eine einzige Fünf geschrieben hast. Das ist durchweg positiv gemeint.

Liebe Grüße
Annelie

13. Apr 2017

Danke, Wolfgang,
ich hoffe, mein Gedicht hat nur gute Erinnerungen an die Schule bei dir ausgelöst.

Liebe Grüße,
Annelie

12. Apr 2017

Mathe/Algebra gelang mir besser wie Deutsch… dort hatte ich das bange Gefühl wie Du
in Algebra. Aber Bauchschmerzen sind Bauchschmerzen…
Liebe Grüße
Soléa

13. Apr 2017

Wie recht du hast! - Ich kann mich noch gut daran erinnern, wie sehr meine Freundin Uschi oft vor Englisch- und manchmal auch vor Deutscharbeiten gezittert hat - obwohl wir geübt hatten. Mathe und Physik hingegen bereiteten ihr nicht die geringsten Probleme.

Liebe Grüße,
Annelie