Papst Franziskus und die Koprophilie (Menschen, die das Verzehren von Exkrementen sexuell befriedigt)

von Annelie Kelch
Mitglied

Papa Franziskus,
Mann, welche Kacke,
wärn Sie nicht Papst,
würd' ich meinen, Sie haben 'ne Macke.
Klar, man sollte nicht alles glauben,
was die Medien an Stoff zusammenklauben.
Aufklärung ist wichtiger denn je vonnöten,
Schlagzeilen können töten. -
Aber seit wann diese ausufernde Fantasie?
Papa Franziskus, ich bitte Sie,
haben Sie auch an die ganz
kleinen Kinderchen gedacht,
die noch nicht wissen (können),
was man mit Exkrementen macht?
Ihr Vergleich hinkt,
bringt nicht weiter, stinkt
zum Himmel,
sofern die Leute, die Sie erreichen wollten,
das überhaupt begreifen (was ich stark bezweifele).
Es gibt Menschen, Papa, die brauchen
länger zum Reifen
als andere.
Weder ausgeschmückt sollte
gelten, noch untertrieben.
Nüchtern und sachlich sollten Artikel geschrieben
werden: headlines im Rahmen gehalten,
den Inhalt möglichst menschlich gestalten.

'Telegramm' aus der Hamburger Morgenpost vom 08.12.2016:
Papst wird drastisch
Rom - Papst Franziskus hat Desinformation und Skandalberichterstattung in Medien bzw. "Sozialen Medien" überraschend hart kritisiert - und deren Konsumenten mit Menschen verglichen, die das Verzehren von Exkremten sexuell befriedigt ("Koprophilie").

Interne Verweise

Kommentare

11. Dez 2016

Sie BILDet sich deshalb ja auch schon weiter, s. bitte Foto oben.
Das sollte man anerkennen und loben.

LG Annelie

11. Dez 2016

Det bin ick nich! ICK bin viel dicka!
Außadem les ICK bloß "Kicka"!

jez. Bertha Krause!
(Olle Päpste?! Hau se!)

11. Dez 2016

Verzeih mir, Bertha, natürlich bist du dicker, ja, so füllig fast,
dass du darunter nicht mehr hingepasst,
ich habe daraufhin das Bild verzerrt und langgestreckt,
sonst hätten wir womöglich noch Protest erweckt.
Nun BILDe dich in Ruhe weiter -
fürn Aufstieg auf der Himmelsleiter (ICK will Papst).

LG Annelie