Vielleicht

von Robert K. Staege
Mitglied

Ich falle in nächtlichen Stunden
oft in einen tiefschwarzen Schacht,
um Träume ganz frei zu erkunden.
Bisher bin ich stets noch erwacht.

Wer weiß, ob nicht bald mir schon Chöre
dort singen so herrlich und fein,
und mein Geist dann bar jeder Schwere
reist hin in ein anderes Sein ...

Geschrieben am 13. Oktober 2018

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Robert K. Staege online lesen

Kommentare

13. Okt 2018

Der Beste Tod, den es gibt, ist, im Schlaf zu sterben.
Hoffentlich habe ich das Glück :)

Tolle Zeilen, lieber Robert.

Lieben Gruß,
Ella

13. Okt 2018

Es ist kein Tod; wir ändern nur die Daseinsform.

Danke für Deine anerkennenden Worte.
LG Robert