TIERISCH HUMORIGES - GESCHÜTTELT

von Thomas Brod
Mitglied

A.

Wenn Affen mit Grimassen lachen,
mach mit, es soll gelassen machen,
denn Affen oft mit Scherz verhöhnen!
Dies soll die Lust im Herz verschönen.

B.

Der Bär nutzt seine Pratzen taktisch
und denkt, was sind die Tatzen praktisch
beim Tanzen, Hüpfen, Robben(,) Jagen,
zwei Pfoten hoch beim Jobben ragen!

C.

Chamäleons, behände Echsen,
mit Augen sagen: Ende! Hexen!
Wenn ihre Zungen schnellend packen,
sie listig Opfer pellend schnacken.

D.

Taucht auf Delphin in flacher Wipper*
Hat sich verschwommen wacher „Flipper“
Im Flusse gibt es Flitzer - Sprotten,
sie fürchten Tümmler-Spritzer-Flotten.

(*Wipper: Fluss in Pommern)

E.

Wenn Elefanten Rüssel schütteln
und Nahrung aus der Schüssel rütteln,
heißt’s nachher wieder Schüssel richten
und Nahrung mit dem Rüssel schichten.

F.

Tritt Flughund auf in Geistermenge,
trainiert im Team der Meistergänge,
wird er dann laut in Wildnis bellen,
im Flug durch Himmelbildniswellen.

G.

Gorillas, die mit steifen Rücken,
gehören zu den reifen Stücken.
Mit Farbe „Silber“ spitze Blender,
für alle Weibchen Blitze-Spender.

H.

Wenn Hasen mal versöhnlich poppen,
heißt‘s, dass sie sich persönlich foppen,
die Hasen sind nur reine Sammler
das Häschen liebt nur seine Rammler.

I.

Will Igel in den Milchpool kieken,
passt auf, denn er kann sehr cool pieken,
und stört ihn nicht beim rollend Schmatzen,
sonst wird er einfach schmollend ratzen.

J.

Jaguare auf Pfoten peilen,
weichen des Jagd-Despoten Pfeilen,
für Überlebensreise wichtig
und Katzen sind doch weise, richtig?

K.

Auch wenn Krokodil‘s Zähne strahlen,
muss Gegner mit Pechsträhne zahlen,
zuerst folgt eine wahre Rolle,
dann geht es an die rare Wolle.

L.

Der „König“ wünscht für Löwen-Mägen,
dass dort mehr Fleisch als Möwen lägen,
„Satt“ würden sie romantisch gähnen,
die Löwen mit gigantisch’ Mähnen.

M.

Die Mustangs, Pferde, klassisch’ Rasse,
klein, wild, zäh und auch rassisch - klasse!
Im Freiheitsrausch auf Reiterhufen
hört man manch Reiter heiter rufen.

N.

Singt Nachtigall in schönen Terzen,
will trällern sie, mit Tönen scherzen,
will ich sehr gern in Ruhe lauschen
auch wenn mich stört der Luhe* Rauschen.

(*Luhe (Fluss) in Niedersachsen)

O.

Wenn durch die Otter* büß’ ich Missgunst,
übt wohl die Schlange müßig Bisskunst,
sie wird sich hässlich, schändend winden,
ich werd’ mich quälen, wendend schinden.

(*Otter – hier die Schlange)

P.

Miss Pinguin ist Wassernonne,
sie treibt ihr Spiel mit nasser Wonne
und watschelt los mit Beckenwalzer,
das Ziel ist klar: will wecken Balzer!

Q.

Im Wasser Quallen leben, schwappen,
von Fern sieht’s aus als schweben Lappen,
doch die Tentakel, Feuernessel,
zeigen Prinzip von neuer Fessel.

R.

TorpedoRochen* zeitig wittern,
die Opfer anderweitig zittern
durch Rochens Stachel, leisen Speer!
Ist bald das Meer von Speisen leer?

(*Torpedorochen = Zitterrochen)

S.

Wenn der Schwan mit langem, weißen Hals
auf dem See tanzt seinen heißen Walz’,
zeigt‘s doch eine mächtig’ Prahlerei,
Schwanenakt gibt prächtig’ Malerei!

T.

Des Tigers Fell zeigt gräflich’ Streifen
doch Schönheit warnt vor sträflich’ Greifen,
weil Tiger nun mal strafend schleichen,
nur Zungen ihr Fell schlafend streichen.

U.

Im Dunkeln Uhus sehend fliegen,
weil die Pupillen flehend siegen,
und grad die Stille hüten Gleiter,
damit die Augen glühten heiter.

V.

Die Vielfraße dankbar essen Fraß,
Sommer wie Winter, sie fressen Aas,
und Beeren, Triebe, Leichen, Eier,
monoton mit der gleichen Leier.

W.

Die Wölfe nächtens eben heulen,
zum Lied die Flügel heben Eulen,
schweben gediegen in den Lüften.
denn Noten liegen in den Düften.

X.

Siehst du den – Xenops* – kleinen Vogel,
fiepst er denn auch im feinen Kogel?
Nein, er lebt in fremder, hitziger Welt,
ist Amis stillster, witziger Held!

(Xenops* - Steigervogel in Amerika)

Y.

In Tibet Yaks die Lasten heben,
in Freiheit Herden hasten, leben,
ihr Fell ist lang, ihr Kot verbrennbar
ermöglicht Leben - Brot erkennbar!

Z.

Gern lassen Zicken ihre Kitzen
beim Trinken kicken ihre Zitzen,
das ist dann eine züchtig’ Säugung,
nach einer schweren süchtig’ Zeugung.

Zugabe:

Der Xenopus* – Frosch und Prinzgemahl -
Zahn- und Zungenlos mit Minzgeprahl’
bat Monarchin um ’nen Schleckerkuss.
Das war’s „Eheaus“ und kecker Schluss!

(*Xenopus – Afrikanischer Krallenfrosch, ist Zungen- und Zahnlos)

Geschütteltes © by Thomas Brod 2009

Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Kommentare

14. Sep 2019

Ein Silberrücken scheint schon mächtig!
(Doch gegen Bertha Krause schmächtig ...)

LG Axel

15. Sep 2019

Ich musste doch ganz ehrlich prusten schmächtig,
dass Bertha und Gorilla schmusten prächtig.
Zeigt Bertha Krause hier auch prächtig Schmacht,
ist sie für Silberrücken doch nur schmächtig Pracht! :-):-):-)

Herzlichen Dank fürs Lesen und Kommentieren
und einen schönen Sonntag

LG Thomas

15. Sep 2019

Was für eine Arbeit !
Es ehrt der Mensch den Menschen (Leserinnen und Leser!)
HG Olaf

15. Sep 2019

Manchmal ist etwas gar „lesenswert“,
weil es die Ansicht des Wesens lehrt!

Herzlichen Dank für Dein Lesen und Kommentieren
LG Thomas

PS.:
Ich hatte, als ich hier auf LiteratPro angefangen habe, Lyrik von mir zu veröffentlichen, unter meinen ersten Beiträgen geschrieben, dass ich nicht alles, was hier von Usern gepostet wird, lesen kann. Die Zeit habe ich einfach nicht! Alle Personen, die aber bei mir „lesenswert“ wählen oder einen Kommentar hinterlassen, werden dann auch von mir mit einem Gegenbesuch beachtet.

LG Thomas