Christenverfolgung heute

von Ekkehard Walter
Mitglied

Fast unbeachtet von der Öffentlichkeit in dieser Welt
hat eine neue Art von Christenverfolgung sich eingestellt.
Nicht nur der neuerliche Anschlag von Ägypten sei hierbei erwähnt,
sondern der Umstand, dass Christenverfolgung heute mittlerweile zum meist wachsenden Index zählt.
In den meisten islamischen und kommunistischen Ländern gelten die Christen nahezu als vogelfrei
und deren Tötung ist für die meisten Menschen dort leider gänzlich einerlei.
Selbst in Europa sind geflüchtete Christen weiter in großer Gefahr,
sie werden von Moslems und rabiaten Sicherheitsleuten drangsaliert sogar.
Die Schimpfworte, die man als bekennender Christ heutzutage wieder hören kann,
einem an längst vergangene Zeiten erinnern sodann.
Früher waren es die Juden, heute sind es wieder die Christen,
manche möchten am liebsten gar beide vernichten.
Deshalb rufe ich als Christ in diese Welt:
Wie ist es um Eure Toleranz bestellt?

Veröffentlicht / Quelle: 
bisher ohne

Buchempfehlung:

145 Seiten / Taschenbuch
EUR 8,50
92 Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Kommentare

16. Apr 2017

Was die Christen laut vatikanischem Erllass früher machen mussten,, um die Menschen gewalttätig zum Bekennen zu zwingen, rächt sich heute durch die Moslems, die sich an den "Ungläubigen" brutal rächen. Wie du mir, so ich dir!

16. Apr 2017

Lieber Alfred, liebe "Kirchengeschädigte"
christlicher Glaube ist nicht die katholische Kirche, sonst hätte es keiner Reformation bedurft. Lest die Bibel und ihr werdet erkennen, was ich meine. Wahrer Glaube liebt, vergibt, hilft und segnet und ruht in einem gewissen friedvollen Segen durch den alleinigen Herrn Jesus Christus. Dieser wäre niemals Papst oder gar Kreuzfahrer geworden. LG Ekki