traumfliegen

von Walter W Hölbling
Mitglied

durch die lüfte gleiten
kapriolen schlagen
in des weiten äthers riesenraum

losgelöst die arme schwingen
mit den lerchen singen
höher steigen
immer höher

das war immer schon mein traum

nur in träumen
schwebe ich
über aller köpfe
ohne angst vor riesenräumen

stürze steil
doch lande sanft
auf stillen höhen
zarten frühlingswiesen
städten voll erstaunter menschen

nur in träumen
kann ich mich verlieren
vergessen die schwere der welt
losgelöst von dem gewicht der tage
das mich jeden morgen niederzieht
meine füsse auf die erde setzt
mir stets von neuem zu verstehen gibt
dass fliegen kann
nur der
der wirklich liebt

* * *

Buchempfehlung:

Seiten / Taschenbuch
Rechtshinweis:
Dieser Beitrag ist urheberrechtlich oder durch Copyright geschützt und darf ohne Genehmigung nicht verwendet werden.

Interne Verweise

Mehr von Walter W Hölbling online lesen

Kommentare

16. Sep 2015

Gern ein bisschen mitgeflogen!
Die Phantasie hat nicht getrogen ...

LG Axel

16. Sep 2015

Danke für's gereimt Lob
freue mich gar sehr darob!
:-)) LG Walter

16. Sep 2015

IST DAS SCHÖN !!!

... und hätte ich die Liebe nicht
Lieben Gruß
Eva

16. Sep 2015

....schön, dass Du sie hast! :-)
Alles Gute,
Walter

16. Sep 2015

Wundervolle Zeilen, ich lese deine Gedichte unglaublich gern und freue mich jeden Tag darauf!
Liebe Grüße und einen schönen Tag,
Angélique

16. Sep 2015

Danke, Angélique, für Deine freundlichen Zeilen.
Jeden Tag schaffe ich es wahrscheinlich nicht, Lesenswertes zu produzieren, aber so ab und wann klappt's.
Liebe Grüße,
Walter

18. Jun 2018

Ein wundervoller Traum! Fliege gerne mit,
lasse die Schwere der Welt einfach los.
Verliere mich im kosmischen Lied,
finde Dein Gedicht ganz famos.
Danke!

LG Monika

18. Jun 2018

Danke, liebe Monika, für Deine freundlichen Worte! Wie's seinerzeit 'mal so hieß - "Nur Fliegen ist schöner!"

LG, Walter