Vergangenheit

von Johanna Blau
Mitglied

Den Kreislauf der Dinge lasse ich los.
Ich überfliege mein Traumland in dem Frieden und Wohlstand herrschen.
Indem keiner herrscht.
Eine Zeitreise würde mich in die Jungsteinzeit führen.
Eine Zeit, in der Frauen säen und ernten.
Ein Zeit, in der Frauen Gemeingüter verwalten.
Eine Zeit, in der alles heilig ist und Gesang und Tanz den Kreislauf des Lebens begleiten.
Weg tanze ich vom Leiden der heutigen Zeit hin zu meinen Ahninnen.
Ich singe Lieder über Glück und Hoffnung.
Das Wort Krieg kennen wir nicht.
Gespielt wird hier, nicht gekämpft.
Getauscht wird hier, nicht gewonnen.
Alles dient Allen.
Und niemand beherrscht die Anderen.
Wird es wieder so sein?

JB-09-2016

Rezitation:

Rezitation: © Johanna Blau
Rechtshinweis:
Für diesen Beitrag ist eine unkommerzielle Nutzung erlaubt, alle Rechte verbleiben jedoch beim Autor/bei der Autorin.

Interne Verweise

Mehr von Johanna Blau online lesen

Kommentare

15. Sep 2016

Da hört sich toll an.
In der Jungsteinzeit gab es anscheinend schon eine Art Kommunismus ;-)

LG Micha

15. Sep 2016

Danke dir Micha :) Ja, und über den hat sogar Engels geschrieben. Liebe Grüße, Johanna

15. Sep 2016

Auf jeden Fall. Wenn du Interesse hast, kannst du dich mal über Heide Göttner-Abendroth informieren. Die forscht seit 30 Jahren zum Thema Matriarchat. Das war für mich sehr aufschlussreich. Liebe Grüße, Johanna :)

15. Sep 2016

Der Fortschritt hat uns viel gebracht!
(Terror, Wahn - manch wüste Schlacht ...)

LG Axel

15. Sep 2016

Genau! Vielen Dank für den wahren Kommentar lieber Axel. Viele Grüße, Johanna

16. Sep 2016

Dein Gedicht ist ein Menschheitstraum. Schön. Das Paradies auf Erden... Scheitert wohl immer am Menschsein. Hab das von Dir erwähnte Buch und noch weitere über das Matriarchat. Bin heute der Überzeugung, dass Weibliches und Männliches nur im 'positiven' Zusammenwirken Gutes schaffen können. Vielleicht, wenn man vom Wirken des momentanen Superkapitalismus absieht, haben wir in der Zukunft noch eine Chance. Die Ansätze waren ja nicht schlecht. Neue Leute braucht das Land?
LG Monika

16. Sep 2016

Liebe Monika, vielen Dank für deine Zeilen. Ja, ich glaube auch, dass es noch gut werden kann. Natürlich können wir nicht zurück. Aber eine egalitäre, partnerschaftliche Gesellschaft ist möglich.
Liebe Grüße, Johanna

17. Mär 2017

Das klingt wie Paradies. Gut für dich, dass du es so sehen kannst Ich stelle mir die Jungsteinzeit weniger romantisch vor, harter täglicher Kampf ums Überleben ... aber ich will dir dein schönes Bild nicht zerstören, habe mich gerne auf deine Gedanken über eine bessere Art des menschlichen Zusammenlebens eingelassen.
LG Marie

Neuen Kommentar schreiben